Neue freigegebene Kommentare

Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx25ldwvfb3blcl9hc3rfcmlwagfobl9zyw1tbhvuz19oaxn0b3jpc2noxzewntu5na==-150-112Die neue Oper
18109_gg_2209_db2fcee754601902522564fde52451b485eb939c

Michael Engel  sagt:

Sehr zeitgeistig. Fast ohne Auto- und Fußgängerverkehr und ohne die künftige Bebauung fällt schon auf wie modern und gewagt Riphans Entwurf war. Es muß ein sehr positives Signal in einer Zeit gewesen sein die noch viel von Ruinen und Trümmergrundstücken geprägt war. Ist die auffällige Dame in Pink wirklich zufällig auf dem Foto ?

Geschrieben: vor etwa 1 Monat


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx3n0ywr0x2lux3ryw7xtbwvybl9ozxjtyw5uc190cso8bw1lcnfdvhn0zv9rcmllz3n6zxjzdmo2cnvuz19oaxn0b3jpc2noxzcymte=-150-112Die Stadt in Trümmern
18109_gg_2209_db2fcee754601902522564fde52451b485eb939c

Michael Engel  sagt: "@Ulrich Hermanns"

Das stimmt. Es könnte das Schauspielhaus sein. Das gab es aber schon an der Ecke Kreuzgasse/Glockengasse also auf der anderen Straßenseite. In dem bekannten Bildband "Köln, Damals,Gestern,Heute" des Greven Verlags ist das Rundgiebelhaus unzerstört aber leider unbezeichnet in einer Häuserreihe mit dem 4711-Haus zu sehen etwa in Höhe der Schwertnergasse. In der Tat sieht es wie ein Theatergebäude aus.

Geschrieben: vor etwa 1 Monat


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx3n0ywr0x2lux3ryw7xtbwvybl9ozxjtyw5uc190cso8bw1lcnfdvhn0zv9rcmllz3n6zxjzdmo2cnvuz19oaxn0b3jpc2noxzcymte=-150-112Die Stadt in Trümmern
17546_pg_1749_4fc1e3c36b66edd4ca7073d46ab620b8964d560d

Ulrich Hermanns  sagt:

Die Fotos # 139690 und # 139692 zeigen den gleichen abgerundeten Giebel/Trümmerwand. Auf den zugehörigen Bildunterschriften ist auch von "Schauspielhaus" die Rede.

Geschrieben: vor etwa 1 Monat


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzg9tx3zvbl93zxn0zw5faglzdg9yaxnjaf9uywnoa3jpzwdzemvpdf8zodm3nq==-150-112Dom von Westen
18109_gg_2209_db2fcee754601902522564fde52451b485eb939c

Michael Engel  sagt:

Ihre Ortangabe stimmt. Tunisstraße in Höhe der Röhrergasse am WDR-Archivhaus. Heute ein sehr ungemütlicher Ort an einem der breitesten Stellen der Nord-Süd-Fahrt, abseits der Zebrastreifen nur unter Lebensgefahr zu überwinden.

Geschrieben: vor etwa 1 Monat


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx3n0ywr0x2lux3ryw7xtbwvybl9ozxjtyw5uc190cso8bw1lcnfdvhn0zv9rcmllz3n6zxjzdmo2cnvuz19oaxn0b3jpc2noxzcymte=-150-112Die Stadt in Trümmern
18109_gg_2209_db2fcee754601902522564fde52451b485eb939c

Michael Engel  sagt: "@Ulrich Hermanns"

Foto #86015 (mal ohne Trümmer): Im unteren Bilddrittel, ausgehend vom auffälligen Dischhaus nach links taucht der besagte runde Giebel an der Schwertnergasse wieder auf gegenüber der Synagoge mit ihrer typisch runden Kuppel. Das Schauspielhaus steht noch ein wenig weiter nach links an der Ecke Glockengasse mit der Kreuzgasse, etwa gegenüber des 4711-Gebäudes an seinem alten Standort. 4711-Gebäude und das Haus mit dem runden Giebel stehen also auf einer Straßenseite. Hatte das alte Schauspielhaus verschiedene Gebäude in der Glockengasse ?

Geschrieben: vor etwa 1 Monat


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx3n0ywr0x2lux3ryw7xtbwvybl9ozxjtyw5uc190cso8bw1lcnfdvhn0zv9rcmllz3n6zxjzdmo2cnvuz19oaxn0b3jpc2noxzcymte=-150-112Die Stadt in Trümmern
17546_pg_1749_4fc1e3c36b66edd4ca7073d46ab620b8964d560d

Ulrich Hermanns  sagt:

Das Foto # 91345 wurde von de gleichen Stelle aufgenommen. Darauf erkennt man die geschwungene Struktur noch deutlicher. Es ist der Rest des alten Schauspielhauses an der Glockengasse.

Geschrieben: vor 2 Monaten


Ahr0cdovl3d3dy5iawxkzxjidwnolwtvzwxulmrll0zvdg9zl2fsdhn0ywr0x25vcmrfzgllx3n0ywr0x2lux3ryw7xtbwvybl9ozxjtyw5uc190cso8bw1lcnfdvhn0zv9rcmllz3n6zxjzdmo2cnvuz19oaxn0b3jpc2noxzcymte=-150-112Die Stadt in Trümmern
18109_gg_2209_db2fcee754601902522564fde52451b485eb939c

Michael Engel  sagt:

Schwierig in dem Ruinenmeer etwas zu erkennen. Etwa in Bildmitte gibt es einen charakteristischen Giebel mit runder Oberkante. Er steht an der Glockengasse auf er Straßenseite von 4711 und der ehemaligen Synagoge genau gegenüber. Was war das für ein großes Gebäude ?

Geschrieben: vor 2 Monaten