"Villa in Cöln Lindenthal", Fürst-Pückler-Str., Köln (1912)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
2234 mal angesehen.
Album: Architektur des 20. Jahrhunderts

"Villa in Cöln Lindenthal" - Architektur des 20. Jahrhunderts

Fürst-Pückler-Str.


Diese herrschaftliche Villa wird auf der Architekturtafel nicht näher lokalisiert. Es könnte sich um ein Gebäude in der Nähe des Stadtwalds handeln, daher wird hier als Straße die entlang des Stadtwalds verlaufende Fürst-Pückler-Straße genannt. Sollte jemand das Haus oder seinen Standort kennen, so bittet das Bilderbuch um Mitteilung.

Architekten waren Johannes Bergerhausen(1876-1945)  und Heinrich Benoit (1877-1950), die zwischen 1911 und 1934 in einem gemeinsamen Büro zusammenarbeiteten.

Die Villa, die wohl kurz vor dem ersten Weltkrieg enstand, zeigt eine deutliche Abkehr von den reich verzierten historistischen Formen und eine Annäherung an Baufrmen des Jugendstils. So zeigt die in Werkstein ausgeführte Straßenfassade nur sehr wenige Schmuckelemente wie die Balkongitter, die Gitter über der Haustür und das Klötzchenfries unter der Traufkante, das die Fassade vom Dachaufbau trennt. Die Rahmungen der Fenster sind sparsam profiliert, die Fenster selbst sind leicht in die Fassade eingelassen.

Im ersten Obergeschoss sind die drei mittleren Achsen zurückgenommen. Der entstehende Freiraum zwischen den über dem Erdgeschoss risalitartig vorspringenden Aussenachsen wird für einen Balkon über dem Eingangsbereich genutzt, wobei die Eingangstür selbst von Pilastern gerahmt wird. Ein schmiedeeisernes Gitter umgibt den Vorgarten, in dessen Mitte eine Auffahrt von der Straße zum Eingang führt.

Das zugeordnete Foto zeigt die Gartenseite des Hauses.

Weitere Fotos aus dem Album "Architektur des 20. Jahrhunderts"


Auf großen Tafeln (ca. 28 X 36 cm) veröffentlichte die Zeitschrift:

Architektur des XX. Jahrhunderts
Zeitschrift für moderne Baukunst

Herausgegeben von Prof. Hugo Isicht
Verlag von Ch. Claesen und Cie, Berlin

 in den Jahren vor dem ersten Weltkrieg Fotografien, Pläne und Beschreibungen von modernen Häusern aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Bilderbuch Köln ist es gelungen, davon 60 Kölner Blätter mit Heliogravüren (oft auch Lichtdrucke genannt), einer zeitgenössischen Technik zur exakten Wiedergabe von Fotografien, vorstellen zu können.

Die Abbildungen verschaffen besonders in der Vergrößerung einen anschaulichen, fast gestochen scharfen Anblick von Kölner Gebäuden aus dieser Zeit.