Luxemburger Straße, Luxemburger Str. 244, 50937 Köln - Sülz
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
4325 mal angesehen.

Luxemburger Straße

Luxemburger Str. 244 (50937 Sülz)

Vom Barbarossaplatz führt die Luxemburger Straße über 4 Kilometer bis zur Stadtgrenze zu Hürth. Ihren Namen, der auf das Großherzogtum mit der gleichnamigen Hauptstadt verweist, erhielt die Straße im Zuge des Ausbaus der Neustadt - sie führte zum Luxemburger Tor der neuen, äußeren Befestigungsanlagen. Ab dem Jahr 1896 verkehrte auf ihr auch die sogenannte Vorgebirgsbahn. Damals noch mit Dampflok. Heute befährt die Strassenbahnlinie 18 auf der Strecke, die in den letzten Jahrzehnten mehrmals umgestaltet und umgebaut wurde.


Die Luxemburger Straße verläuftweitgehend auf der Trasse der alten Römerstraße nach Südwesten, Richtung Trier. Entlang der Straße verlief bis zum Anfang des 20. Jhdts der Hürther Bach, der allgemein nur der Duffesbach genannt wird.

"Duffes" kommt übrigens nicht von dem Duft, den dieser Bach verströmte. Er war im 20. Jhdt. zur Kloake für die Industrie in Knapsack und die Gemeinden an seinem Wege verkommen. Der Name bezieht sich, warum auch immer, auf das kölsche Wort "Duffes", das hochdeutsch "Taubenschlag" heißt.

Mit dem Ausbau der Luxemburger Straße wurde der Bach unterirdisch in die Mitte der Straße verlegt. Ursprünglich eine Allee mit Mittelpromenade ist der Mittelteil heute vollständig von der KVB belegt. Bis weit in die 50 er Jahre endete die Verrohrung an der gegenüberliegenden Seite der Geisbergstr. Bis dahin floss der Bach offen. Erst Anfang der 60er Jahre wurde das Gewässer dann bis zur Militärringstr. abgedeckelt.

In der Römerzeit wurde die erste Kölner Wasserleitung aus den Quellen dieses Bachs im Vorgebirge gespeist, bevor die Römer die große Wasserleitung aus der Eifel erbauten.

Teile dieser Wasserleitung sieht man noch heute an der Berrenrather Str. gegenüber der Cluballe im Grüngürtel. Und wenn man auf die große Wiese zwischen Luxemburger Straße und Berrenrather Straße geht, so sieht man parallel zum Bach eine langgestreckte, wallartige Erhebung. Darunter liegen die Reste der röm. Wasserleitung noch heute in der Erde.

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln