Rückseite einer Schlagkarre, Köln (1930)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
5857 mal angesehen.

Rückseite einer Schlagkarre


Die Rückfront des Wagenkastens, die Bracke, wurde zum Entladen entfernt. Die eisenbeschlagenen Holme schlugen beim Abkippen auf dem Boden auf und schützten so den Wagenkasten vor Beschädigung. Die Vorrichtung an der linken Seite des Kastens diente der Bremse, einer sog. Klotzbremse, die auf die eisernen Laufflächen wirkte. Mit der hier sichtbaren Kurbel ("Schwengel") wurde die Bremse angezogen oder gelöst. Für abschüssige Strecken führten die Fuhrwerke oft zusätzlich sog. Bremsschuhe mit, die vor die Räder gelegt wurden, vergleichbar mit den heute noch auf Rangierbahnhöfen verwendeten Bremsschuhen. Es gab sogar eine Art Verkehrszeichen, das an besonders steilen Stellen die Verwendung dieser Bremsschuhe vorschrieb.

Solche Pferdefuhrwerke erkennt man auch auf einer Aufnahme von St. Gereon aus dem Jahr 1890. alt text

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns