Siedlung Riehl, Amsterdamer Str. 173, 50735 Köln - Niehl (1930)
hochgeladen von:
Kölner Siedlungsbau Kölner Siedlungsbau
1695 mal angesehen.
Album: Riehler Tal 30er Jahre

Riehler Tal 30er Jahre : Siedlung Riehl

Amsterdamer Str. 173 (50735 Niehl)

Die Amsterdamer Straße verläuft von der Inneren Kanalstr. im Süden Niehl's bis zur Kreuzung Niehler Damm, Industriestr. und der Boltensternstr. in Riehl.

An der Stelle, wo bis vor einiger Zeit die städtische Kläranlage stand, hat vor einigen Jahrhunderten ein Zollhaus (Mauthaus) gestanden. Deshalb auch der Name Mauspfad bzw. „Müüspadd“. Aus einem von Hufspuren und Karrenräderfurchen gezeichneten Fahrweg ist wurde eine links und rechts mit Lindenbäumen bepflanzte Allee. Heute besteht diese auch nicht mehr. Sie musste einer Besiedelung mit Wohnhäusern weichen.


Vier- bis sechsgeschossige Mehrfamilienhaussiedlung in Riehl. Erbaut 1927-1929 unter Kostengesichtspunkten, Architekten Manfred Faber, Otto Scheib, Fritz Fuß und Heinz Lüttgen. Ursprünglich für sehr kinderreiche Arbeiterfamilien von Ford und der Kabelfabrik errichtet. Die Naumannstraße wurde platzartig erweitert, es wurden Neunfamilienhäuser mit Satteldach gebaut. Die ursprüngliche Farbigkeit der Siedlung ist heute verloren gegangen. Identisch mit Bilderbuch 63811 (andere Tönung) Ecke Amsterdamer Straße / Ruhrorter Straße.

Weitere Fotos aus dem Album "Riehler Tal 30er Jahre"