Rohkarosse(P 3)auf dem Band Bild IV, Henry-Ford-Str., 50735 Köln - Niehl (1964)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
544 mal angesehen.
Album: Ford in den 60er Jahren

Rohkarosse(P 3)auf dem Band Bild IV - Ford in den 60er Jahren

Henry-Ford-Str. (50735 Niehl)


Die Bezeichnung des Negativs wurde den Aufzeichnungen auf den entsprechenden Sammelmappen entnommen. Sie ist möglicherweise nicht richtig, denn die Form der Scheinwerferaufnahmen und der vorne sichtbaren Heckpartie scheint eher auf ein anderes Fahrzeug, möglicherweise den P 5 hinzudeuten. Vielleicht wissen die Autoexperten mehr.

Unter Aufsicht eines Meisters montieren zwei Arbeiter am Band ein Bauteil, möglicherweise den Unterbau für die Motorhaube. Es kann aber auch sein, dass dieses Teil eine Art Messlehre ist, um die Maßhaltigkeit der Fensteröffnung zu überprüfen.

Die Hierarchie manifestiert sich in der Kleiderordnung. die Arbeiter in der Latzhose, dem "Blaumann", der Meister mit Tuchhose, Straßenschuhen und grauem Kittel. Die Ingenieure erschienen meist im weißen Kittel in der Fertigung.

Weitere Fotos aus dem Album "Ford in den 60er Jahren"


Als Berufsfotograf war Walter Dick nicht nur ein wichtiger Chronist der Nachkriegszeit, hat er nicht nur für Bücher und Zeitungen gearbeitet, sondern nahm auch Aufträge aus der Industrie und von Privatleuten an. So gibt es von ihm umfangreiche Nachlässe von Geburtstagen/Jubiläen wichtiger und weniger wichtiger Menschen und von Hochzeiten. Außerdem hat er für die Wirtschaftsunternehmen gearbeitet und dabei Produktionsstätten und Arbeitsabläufe dokumentiert.

Ein wichtiges Arbeitsfeld waren auch seine Arbeiten für die Werkszeitung der Kölner Fordwerke. Walter Dick hat über viele Jahre in den Hallen und Büros des Automobilherstellers buchstäblich Tausende von Aufnahmen gefertigt. Maschinen und Produktionsabläufe waren Thema seiner Reportagen genauso wie die Menschen "bei Ford" in ihrer Arbeit und Freizeit. Der Zeitraum seiner Arbeit beginnt mit den ersten Nachkriegsfahrzeugen aus der Kölner Produktion und geht etwa Mitte der 60er Jahre zu Ende. So hat er das 50.000ste Fahrzeug aus den Hallen in Köln Niehl genauso fotografiert wie das Fahrzeug mit der Produktionsnummer zwei Millionen.

Ein wenig zu kurz kommen bei seiner Arbeit die oft sehr harten Arbeitsbedingungen am Band und an den Maschinen, die zu zeigen natürlich nicht im Sinne seiner Auftrageber waren.