Ford Taunus Spezial, Henry-Ford-Str., 50735 Köln - Niehl (1951)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
1172 mal angesehen.
Album: Ford-Werke 1951

Ford Taunus Spezial - Ford-Werke 1951

Henry-Ford-Str. (50735 Niehl)


Auf dem Werksgelände von Ford.

 Den Taunus Spezial. gab es aab 1950 mit Vierganggetriebe und, -damals hochmodern-, Lenkradschaltung, einem breiten, verchromten Kühlergrill, den auch verchrometen Stoßstangen mit Hörnern, einem vergrößerten Rückfenster und Blinkern statt Winkern (, die, da nicht automatisch rückstellbar, meist sowieso nach schneller Fahrt kaputtgingen). 

Die hier abgebildete Version des Ford Taunus Spezial (interne Bez.: G73A) wurde als "De Luxe" bezeichnet. Im Gegensatz zum Basistyp hatte sie eine durchgehende Windschutzscheibe.

Das kleine Schild "Belgien" sollte wohl ein Hinweis dafür sein, dass Ford Deutschland sechs Jahre nach Kriegsende bereits wieder ins Ausland exportieren konnte: Beginn des "Wirtschaftswunders"!

 

Weitere Fotos aus dem Album "Ford-Werke 1951"


Schon bald nach dem Kriege nahmen die Ford-Werke in Niehl wieder die Produktion auf. Dabei nutzte man zunächst die bereits vor dem Kriege entwickelten Typen von Pkw und Nutzfahrzeugen. Teilweise wurden Karosserieteile aus dem unter englischer Verwaltung stehenden VW Werk in Wolfsburg bezogen. Ab 1952 kam der erste neu entwickelte PKW auf den Markt der Ford 12 M, der mit der Weltkugel. Auf dem LKW Markt konnte oder wollte man nicht mithalten und so lief ab Ende der 50er Jahre die Produktion von LKW in Köln aus.