Feldgärtenstr., 50735 Köln - Niehl (2009)
hochgeladen von:
Luftbild  Köln Luftbild Köln
1204 mal angesehen.
Album: Niehl aus der Luft

Niehl aus der Luft

Feldgärtenstr. (50735 Niehl)

Die Feldgärtenstraße liegt zwischen der Industriestr.und der Merkenicher Str..

Was heute in Niehl als Feldgärtenstraße bezeichnet wird, wurde in früherer Zeit „Dr Feldwääg" genannt. Der Teil vom Anfang Ecke Graditzer Str. bis zur Sebastianstr.hieß im  Volksmund „Am-" oder "Om Feldwääg“ , während der Teil von der Sebastianstraße bis etwa zum Haus Nr. 113 (Schöneck) als "hinter dem Dörp" bekannt war. Von hier bis zum Haus 133 hieß es „An dr Triebeseheck“ und ganz früher „Am Burbacher Gade". Dann folgte bis zur ehemaligen Vikarie die Bezeichnung „Op dr Knochekuhl" und von da an bis Ende hieß es „Om Berg“.

Der „Feldwääg“ erhielt 1888 den Namen "Feldgärten Straße“, weil in der Katasterbezeichnung bei der Stadt Köln die dort liegenden Grundstücke als „In den Feldgärten“ bezeichnet sind.

In der Straße liegt das St. Agatha Krankenhaus mit Wohnanlage für ältere Menschen  und einer kath. Kindertagesstätte. Der Niehler Friedhof, der Schießstand der Niehler St. Sebastianus Schützenbruderschaft mit Gaststätte und moderne Wohnanlagen und Wohnhäuser sowie die Firma Loob (Autoreifen) sind ebanfalls hier ansässig.


Hier sehen Sie die größte und aktuellste öffentlich verfügbare Luftbildsammlung von Köln. Aktueller als ein Satellitenfoto finden Sie jede Straße und jeden Stadtteil. Wir fertigen monatlich neue Kölner Luftbilder an. Diese können Sie direkt hier bestellen als Foto und auf Leinwand. Klicken Sie dazu auf den Warenkorb im Foto.

Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Straße noch nicht aus der Luft finden und Sie eine Fotografie haben möchten, senden Sie uns eine Mail. Wir machen bei einem der nächsten Flüge dann ein Foto speziell für Sie. Ein ideales Geschenk! Zusätzlich zu den Kosten des Abzugs berechnen wir nur 50,- € für den fliegerischen Aufwand.

Foto Nr.:176683 Foto Nr.:161715
Rechts unten das Agatha-Krankenhaus.

Weitere Fotos aus dem Album "Niehl aus der Luft"