17 M Taunus auf dem Montageband, Henry-Ford-Str., 50735 Köln - Niehl (1961)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
1658 mal angesehen.
Album: Ford

Ford : 17 M Taunus auf dem Montageband

Henry-Ford-Str. (50735 Niehl)


Die seitliche Aufnahme zeigt die runden Formen, der mit möglichst wenig Zierat entworfenen Karosserie des 17 M. Die im Windkanal optimierte Karosserie erhielt bald schon den Spitznamen "Badewanne". Ihre glatten Formen ohne Heckflossen und Chrom wurden unter dem Slogan "Linie der Vernunft" beworben.

Die gezeigte Version ist ein Zweitürer, es wurden aber auch Viertürer gebaut. Die Wagen, die der gehobenen Mittelklasse zugerechnet wurden, verfügten über Vierzylinder-Motoren zwischen 1,5 l und 1,7 l mit einer Leistung zwischen 55 und 75 PS.

Zum Hinweis von Michael Engel (Vielen Dank!): Im Walter Dick Archiv befindet sich ein Foto, das den Einbau von Scheibenbremsen in einen 17 M zeigt. Derartige Bremsen waren Anfang der 60er Jahre hochmodern und höchstens optional in Oberklasse- und Sportwagen erhältlich. Scheiben- bremsen waren 1955 oder 1956 erstmals in englischen Jaguars bem 24-Stunden Rennen von Le Mans eingesetzt worden.

Weitere Fotos aus dem Album "Ford"


18109_nn_13_b55e26fc5cbd6e57c0578af597dcd1febc74a713

Werner Müller  sagt: "Alt und neu in der Badewanne"

Dem modernen Design widersprechen die veralteten Trommelbremsen, wahrscheinlich von seinem Vorgänger, dem Barocktaunus übernommen, an der Vorderachse. Diese wird allerdings durch, auch heute noch gebräuchliche, moderne Mc Pherson Federbeine an der schicken Karosse abgestützt.

Geschrieben: vor fast 6 Jahre