Vom Barbarossaplatz zur Trierer Straße, Salierring, 50677 Köln - Neustadt-Süd (2010)
hochgeladen von:
Luftbild  Köln Luftbild Köln
1656 mal angesehen.
Album: Altstadt Süd aus der Luft

Vom Barbarossaplatz zur Trierer Straße - Altstadt Süd aus der Luft

Salierring (50677 Neustadt-Süd)

 

Der kurze Abschnitt zwischen Eifelstraße und Barbarossaplatz ist den Saliern gewidmet, die über hundert Jahre - von 1024 bis 1125 - die Geschicke des Reiches lenkten, dabei aber auch mit einem selbstbewußten Klerus und mächtigen Adel zu kämpfen hatten.

   


Die Ringstraße ist in diesem Bereich nach den Saliern benannt, einem Adelsgeschlecht, das vom 10. bis zum 12. Jhdt. deutsche Könige und Kaiser hervorbrachte. Entsprechend der historischen Reihenfolge liegt der Salierring zwischen dem Sachsenring und dem Hohenstaufenring. Auch Sachsen und Hohenstaufen waren Königsfamilien des Mittelalters.

Der Barbarossaplatz, hier rechts oben,war in der von Stadtbaumeister Hermann Josef Stübben (1845-1936) ab den 80er Jahren des 19. Jhdts. Planung der Neustadt ein wichtiger Knotenpunkt im Verlauf der Ringe. Von hier nahm die Luxemburger Str. als wichtige Ausfallstraße ihren Anfang, hier begann der parallel (westlich) verlaufende Straßenzug Roonstr. (Neustadt-Süd)Moltkestr., Bismarckstr. (Neustadt-Nord) seinen Ausgang, der Ring änderte seinen Verlauf in den Hohenstaufenring, weitere Straßen, die Kyffhäuserstr. und die Weyerstr. gingen von hier ab.

Der Platz selbst war prachtvoll als Rondell mit Schmuckanlagen und einem großen Springbrunnen gestaltet. Mit dem Aufkommen des Straßenverkehrs wurde die Fläche mehr und mehr zu einem Verkehrsknotenpunkt. Irgendwann in der Mitte der 50er Jahre verschwanden Schmuckanlagen und Springbrunnen, Straßenbahnhaltestellen und breite Autostraßen nahmen die Platzfläche ein.

Weitere Fotos aus dem Album "Altstadt Süd aus der Luft"