Lagerhaus der Rhein und See-Schifffahrts-Gesellschaft sog. "Siebengebirge" im Bau, Agrippinawerft, 50678 Köln - Neustadt-Süd (1920)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
4115 mal angesehen.

Lagerhaus der Rhein und See-Schifffahrts-Gesellschaft sog. "Siebengebirge" im Bau

Agrippinawerft (50678 Neustadt-Süd)

Foto von AgrippinaDie Agrippinawerft schließt südlich an die Rheinauhalbinsel an und ist zentraler Weg durch die südlichen gebäude des Rheinauhafens. Entlang der Agrippinawerft liegt die Speicherstadt, Elisabeth-von-Treskow-Platz, Rheinkontor und Bayenturm. Am südlichen Ende schließt das KAP vor der Südbrücke ab.

Als der Rheinauhafen noch wichtiger Umschlagplatz war, wurden hier in großer Zahl Schiffe be- und entladen

Agrippina (15-59 n. Chr.) war römische Kaiserin und Gründerin von Köln (CCAA). Weniger bekannt ist, dass sie die Mutter von Kaiser Nero war. Auf dem Rathausturm gibt es eine Figur von ihr.


Dieses Lagergebäude war zu Beginn des 20. Jhdt. ein technisches Novum, eines der ersten großen Gebäude, das ausschließlich aus Stahlbeton, einem damals hochmodernen Werkstoff, gefertigt wurde. In der Formensprache mit den charakteristischen Giebeln und Treppentürmen hat sich der Architekt Hans Verbeek allerdings an historische Vorbilder des 18. Jhdts. in den Niederlanden und an der Ostsee angelehnt. Das Ensemble wird daher auch "Danziger Lagerhaus" genannt.

Links im Hintergrund eine der rechtrheischen Vorbrücken der Südbrücke.

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln