Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Hansaplatz, 50670 Köln - Neustadt-Nord (2008)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
3504 mal angesehen.

Mahnmal für die Opfer des Faschismus

Hansaplatz (50670 Neustadt-Nord)


Denkmal „Mutter und Kind“ des holländischen Bildhauers Mari Andriessen als Erinnerung an die Opfer der Verfolgung in der NS-Zeit.

Am Hansaplatz befanden sich vor dem Kriege das Ostasiatische Museum und das Kunstgewerbe Museum. Die Adolf-Fischer-Str. erinnert an den Stifter und Initiator des Ostasiatischem Museums.

In der Nazizeit war der Platz nach einem von der damaligen Propaganda so genannten "Blutzeugen" benannt.

Die östliche Grenze des Hansaplatz bildet die mittelalterliche Stadtmauer mit dem Gereonsmühlenturm. Dahinter befand sich bis zum Ende der 60er Jahre das Gefängnis "Klingelpütz", in dem in der Zeit des Faschismus viele Menschen durch den Terror der herrschenden Nazis umkamen  bzw. hingerichtet wurden. An diese Menschen und an alle anderen Opfer der Gewaltherrschaft erinnert die beeindruckende Plastik und eine weitere Plastik am Ort der Hinrichtungen auf dem Gelände des alten Gefängnis.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns