Eckhaus Herwarthstraße, Werderstraße, Herwarthstr., 50672 Köln - Neustadt-Nord (2008)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
1539 mal angesehen.

Eckhaus Herwarthstraße, Werderstraße

Herwarthstr. (50672 Neustadt-Nord)

Die Herwarthstraße in Neustadt-Nord (Es gibt in Köln eine weitere H. straße in Bocklemünd-Mengenich.) liegt zwischen dem Kaiser-Wilhelm-Ring und der Spichernstraße. Sie wird gekreuzt von der Werderstraße. In Höhe der Werderstraße teilt sie sich in einen südlichen und nördlichen "Ast" auf. Auf dem durch die Aufteilung gebildeten Gelände befindet sich die ev. Christuskirche.

Die Bebauung orientiert sich an der vorhandenen Wohnbebauung mit einer Mischung aus alten und moderneren Gebäuden. Zum Ring hin sind mehr Bürogebäude zu finden. An der Spichernstraße befinden sich zwischen den beiden "Ästen"  viele Parkplätze, die für das umgebende Viertel einen großen Anteil an den hier sehr knappen Parkmöglichkeiten bilden.

Bemerkenswert an der Herwarthstraße ist der Blick vom Ring auf die Christuskirche. Alt Text Der ringseitige Teil der Straße bildet eine Blickachse auf den Turm und die Westfassade des Kirche.

Die Christuskirche wurde im Krieg bis auf den heute unter Denkmalschutz stehenden Turm stark beschädigt. Die Gemeinde baute nach dem Krieg das Gotteshaus in verkleinerter und vereinfachter Form als Notkirche ohne das westliche Querhaus wieder auf. Die nunmehr fast 60 Jahre alte Notkirche ist sehr marode und für die stark verkleinerte Gemeinde auch viel zu groß. Daher gibt es Bestrebungen an Stelle des abbruchreifen Kirchenschiffs ein kleines Gemeindezentrum und seitlich davon zwei langgestreckte Wohngebäude zu bauen. In der Nachbarschaft gibt es allerdings starke Widerstände gegen dieses vielleicht etwas zu groß geratene Bauvorhaben.

Der Name der Herwarthstraße erinnert wie die umgebenden Straßen an einen hohen preussischen Offizier: Eberhard Herwarth von Bittenfeld, seines Zeichens sogar Generalfeldmarschall.