Das Emelka-Theater am Hansaring. (1931) , Hansaring 97, 50670 Köln - Neustadt-Nord (1931)
hochgeladen von:
Wolfgang  Schreck Wolfgang Schreck
3515 mal angesehen.
Album: Die 30er Jahre

Die 30er Jahre : Das Emelka-Theater am Hansaring. (1931)

Hansaring 97 (50670 Neustadt-Nord)

Die Hanse war im Mittelalter ein Verbund von Handelsstädten, die zusammen ein produktives Netzwerk des Austausches und geschäftlicher Beziehungen bildeten. In ihrer Hochzeit verfügte sie über ein Art Monopolstellung. Köln konnte sich also glücklich schätzen zu diesem Kreis zu gehören. Auf dem Hansaring gibt es noch ein Stück der mittelalterlichen Stadtmauer, die in eine Grünanlage eingebettet wurde. Bekannt ist auch das Hansahochhaus, dass einige Zeit lang das größte Bauwerk seiner Art war und heute unter anderem die Räumlichkeiten für eine große Elektrowarenhauskette bereitstellt.

In der Nähe des Abschnittes liegt der Mediapark. Das Ende des Ringes bildet der Ebertplatz.


1931 war das heute eng mit "Saturn" verbundene Hochhaus das höchste und modernste Haus in Köln. Es beherbergte das "Emelka" Theater, ein Kino mit Cafe. Dazu wurde der Saalbau an der Ecke der Maybachstr/Ritterstraße zu einem Filmpalast ausgebaut, der 1200 Zuschauern Platz bot. Das zur Phöbus-Emelka-Gruppe gehörende Theater gehörte zu Beginn des Jahres 1930 zu den ersten Kölner Kinos die auch Tonfilme präsentierten. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Kino zerstört und wurde nicht mehr hergestellt, stattdessen wurde der ehemalige Saalbau wurde zu einem Parkhaus umgebaut.

Weitere Fotos aus dem Album "Die 30er Jahre"