Scherenschnitt, Heinrich-Lübke-Ufer, 50996 Köln - Marienburg (1954)

Scherenschnitt - Eröffnung Rodenkirchener Autobahnbrücke 1954

Heinrich-Lübke-Ufer (50996 Marienburg)


Das war für mehr als ein Jahrzehnt die Lieblingsbeschäftigung des Bundesverkehrsministers:

Hans Christoph Seebohm (1903-1967) schneidet das Band zur Eröffnung einer neuen Straße oder Brücke durch. Zwei Reporter sind mit Mikrofonständern angetreten, um die wichtigen Worte zur Eröffnung der Rodenkichener Brücke für die Zuhörer an den Radios festzuhalten. Im Hintergrund steht der Kölner Erzbischof, Josef Frings, der der der neuen Brücke den geistlichen Segen gespendet hatte.

Weitere Fotos aus dem Album "Eröffnung Rodenkirchener Autobahnbrücke 1954"


Im Januar 1945 stürzte die Rodenkirchener Autobahnbrücke nach Bombentreffern ein. Der alte Bau war 1941 eröffnet worden, er trug den Namen des braunen Diktators.

Der Wiederaufbau erfolgte von 1952 bis 1954 unter Benutuung der erhalten gebliebenen Pylonen. Wie schon der alte Bau war auch der in ähnlicher Form konstruierte Neubau eine sog. echte Hängebrücke mit erdverankerten Tragseilen. Das alte wie das neue Bauwerk galten zum Zeitpunkt ihrer Entstehung als größte Hängebrücke Europas.

Erhaltener Pylon in der Mitte                                          Hier ganz oben

Foto Nr.:457596Foto Nr.:74712

 

 

 

 

 

 

Am 9. Dezember 1954 wurde die Autobahnbrücke feierlich eröffnet im Beisein von städtischen und kirchlichen Würdenträgern. Nunmehr konnten die Autos unter Umgehung der Stadt von der einen Rheinseite auf die andere wechseln und der Hinweis auf dem folgenden Foto wurde überflüssig.

Foto Nr.:457774