Autowäsche im Rhein, Oberländer Ufer, 50968 Köln - Marienburg (1960)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
7839 mal angesehen.
Album: Köln 1960

Köln 1960 : Autowäsche im Rhein

Oberländer Ufer (50968 Marienburg)


Man stelle sich vor, heute würden Autos so gereinigt, aber vor 50 Jahren sah noch niemand Probleme mit Gewässerverschmutzung.Vorne im Wasser steht eine BMW Isetta, ein kleines zweisitziges Wägelchen mit nur einer Fronttüre. Dieses kleine Fahrzeug nach einem Enturf der italienischen Firma ISO-Rivolta hatte als Besonderheit und aus Ersparnisgründen eine kombinierte Lichtmaschine/Anlasser. Links davon ein DKW Meisterklasse, eines der letzten Zweitaktautos.

Weitere Fotos aus dem Album "Köln 1960"


Mini_down Mini_up

Diese Fotos von Walter Dick wurden im Jahr 1960 in Köln für den Bildband "Köln-Das Bilderbuch von Köln" erstellt. Die meisten Aufnahmen in diesem Album wurden bisher noch nicht veröffentlicht und sind jetzt erstmals bei Bilderbuch Köln zu sehen.

21305_nn_763_8e144afdd8bc7aed781f329a5906af539c6534cd

Stefan Robertz  sagt:

Genau dort waren wir in den 60ern und 70ern auch immer Autowaschen. Anfangs immer Sonntags, später, als mein Vater nicht mehr am Samstag arbeiten musste immer Samstags. Das war seine Flucht vor dem Hausputz… lieber Autowaschen. Aber diese Stelle war auch sowas wie das Facebook der 60ger… man traf sich, unterhielt sich, traf Verabredungen… Telefon hatte ja damals längst nicht Jeder! Es entstanden Freundschaften. Für mich als Kind war das immer sehr spannend, mein Vater war auf sein Auto und die anderen Autobesitzer fokussiert, so hatte ich (fast) alle Freiheiten… was auch dazu führte das man mich aus dem tiefen Wasser retten musste… Das gab dann die obligatorische Tracht Prügel ;-) Apropos Retten… Einige stellten Ihre Autos zum waschen sehr nach ans Wasser, manchmal bis zu den Radkappen. Eines Tages stand wieder ein Fahrzeug rückwärts bis zur Stossstange -Türen, Motorhaube und Kofferraumdeckel weit offen - im Wasser und wurde gewaschen. Damals waren bei der Köln Düsseldorfer einige Schiffe in Betrieb die bekannt dafür waren in der Vorbeifahrt erst sehr viel Wasser abzusaugen….und es dann Tsunamiartig zurückzuschleudern (ich glaub es waren die Drachenfels und vor allem die Goethe)…. Und genau eines dieser Schiffe passierte den Waschplatz, das Wasser zog sich zurück und dann kam die Welle…flutete erst den Kofferaum, dann den Innenraum, ließ das Auto etwas aufschwimmen und nahm es einige Meter mit in den Fluss! Bei der dann folgenden Rettungsaktion bekamen einige der Anwesenden ein Vollbad aber das Auto konnte gerettet werden. Ich glaube der Eigentümer hat dort nie wieder sein Auto gewaschen. Die Rampe wurde auch zum Wassern oder Bergen von Sportboten genutzt… auch dabei spielten sich regelmässig Dramen ab!.

Geschrieben: vor fast 3 Jahre


18109_gg_2023_b4fb56931d01afb15cd6fbeadc7d842c46d7e301

Michael Engel  sagt:

Herrliche Zeiten waren das als man sich um den Umweltschutz nicht scheren musste. Diese Fahrzeuge von oben nach unten verschmutzen den Rhein: Ford 17M „Barock“ Taunus, Opel Olympia Rekord, Opel Olympia Rekord Car A Van (Kombi), Opel Rekord P1, der BMW-Retter Isetta, Ford „Buckel“ Taunus G73A, Borgward Isabella Kombi, VW Typ 1 Käfer, Auto Union DKW F89 „Meisterklasse“. Ganz links natürlich wieder ein Käfer von Volkswagen. Im Vordergrund: BMW Isetta

Geschrieben: vor etwa 6 Jahre