Kriegszerstörungen, Mülheimer Freiheit 83, 51063 Köln - Mülheim (1944)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
875 mal angesehen.

Kriegszerstörungen

Mülheimer Freiheit 83 (51063 Mülheim)

Freiheit bezog sich auf die Privilegien, die Mülheim ab dem Jahr 1322 genoß. So mussten etwa keine staatlichen Steuern entrichtet werden und Mülheim hatte ein eigenes Münz- und Gerichtsrecht. Ein vollkommenes Stadtrecht, dass etwa auch die Errichtung einer Befestigungs erlaubt hätte, bekam Mülheim jedoch nicht. Dennoch war der Status etwas besonderes und aus diesem Grund benannten die Bewohner die älteste Straße als Mülheimer Freiheit. Lange Zeit befanden sich an ihr fast alle Häuser der Ortschaft an dieser Straße, auch Kaufleute und Handwerker siedelten sich an ihr an.

Die Straße beginnt an der Kirchturmstraße und endet nach 713 Metern an der  Kreuzung Keupstraße, Dünnwalder-, Düsseldorfer Straße.


18109_nn_2195_c857f3d7a119acdc365858b6a433f56d7575d69b

Michael Engel  sagt: "Brandstraße"

Die Brandruine des Eckhauses stand an der Ecke der Freiheit mit der nach dem Kriege verschwundenen. nomen est omen, Brandstraße. Sie verlief etwa in der Mitte zwischen Salzstraße und Uferstraße. Wie diese beiden Straßen endete die Brandstraße am Rhein. Unzerstört: 168947

Geschrieben: vor 9 Monaten