Eine der letzten Kriegsruinen im Mülheim. (1998) , Mülheimer Freiheit 54-56, 51063 Köln - Mülheim (1998)
hochgeladen von:
Wolfgang  Schreck Wolfgang Schreck
1934 mal angesehen.
Album: Die 90er Jahre

Die 90er Jahre : Eine der letzten Kriegsruinen im Mülheim. (1998)

Mülheimer Freiheit 54-56 (51063 Mülheim)

Freiheit bezog sich auf die Privilegien, die Mülheim ab dem Jahr 1322 genoß. So mussten etwa keine staatlichen Steuern entrichtet werden und Mülheim hatte ein eigenes Münz- und Gerichtsrecht. Ein vollkommenes Stadtrecht, dass etwa auch die Errichtung einer Befestigungs erlaubt hätte, bekam Mülheim jedoch nicht. Dennoch war der Status etwas besonderes und aus diesem Grund benannten die Bewohner die älteste Straße als Mülheimer Freiheit. Lange Zeit befanden sich an ihr fast alle Häuser der Ortschaft an dieser Straße, auch Kaufleute und Handwerker siedelten sich an ihr an.

Die Straße beginnt an der Kirchturmstraße und endet nach 713 Metern an der  Kreuzung Keupstraße, Dünnwalder-, Düsseldorfer Straße.


Diese Häuserfront war bis vor ein paar Jahren eine der wenigen noch vorhandenen Kriegsruinen mit behelfsmäßiger Nutzung. Ein Investor ließ vor einigen Jahren die fehlenden Geschosse neu errichten. Die Fassade wurde jedoch so gestaltet, das von außen bis heute der lange provisorische Nachkriegszustand abzulesen ist.

Weitere Fotos aus dem Album "Die 90er Jahre"


20435_nn_495_f9d4a3fc68a43ad4008a2d0f2e4c80fa3df86414

Wollie  sagt:

beeindruckend!

Geschrieben: vor mehr als 6 Jahre