silbermann, Alphons-Silbermann-Weg, Köln - Lindenthal (2009)

silbermann

Alphons-Silbermann-Weg ( Lindenthal)


Alphons Silbermann wurde am 11. August 1909 als Sohn des gutbuergerlichen Druckereibesitzers Salomon Silbermann, dessen Vater noch ein umherziehender Troedler war, in Koeln geboren (gest. 4. Maerz 2000 in Koeln). Er studierte Musikwissenschaft, Jura und Soziologie in Koeln, Freiburg im Breisgau und Grenoble. Nach dem Studium war er bis 1933 als Justizreferendar taetig und promovierte noch im gleichen Jahr bei Hans Kelsen zum Dr. jur. Alphons Silbermann wirkte als Hochschullehrer, aber auch als Publizist mit einem umfangreichen Werk in vielen Sprachen. Seine bevorzugten Themen waren: Musik- bzw. Kunstsoziologie, Massenkommunikation und Kulturindustrie, Judenverfolgung und Antisemitismus, Homosexualitaet und Alltagssoziologie. Zusammen mit Rene Koenig war er Herausgeber sowie Redakteur der Koelner Zeitschrift fuer Soziologie und Sozialpsychologie (KZfSS) und gruendete das Institut fuer Massenkommunikation in Koeln. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Verdienste wurde Alphons Silbermann mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und dem Grossen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Als Vertreter der empirischen Soziologie gehoerte er zur Koelner Schule. (http://de.wikipedia.org/wiki/Alphons_Silbermann)

Weitere Fotos aus dem Album "Straßenschilder: ungewöhnliche, lustige, alte, informative - und sonstige Köln-Informationen"