Holzschnitt des neuen Kölner Hafens, Rheinauhalbinsel, Köln (1898)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
3956 mal angesehen.

Holzschnitt des neuen Kölner Hafens

Rheinauhalbinsel


Zeitungen waren am Ende des 19.Jhdts. noch auf Holzschnitte oder Stiche zur Illustration angewiesen. Ein solcher zeigt in stark vereinfachter Form den Neuen Hafen in Köln (Rheinauhafen) Zu erkennen sind der Malakoffturm und dahinter auf der anderen Seite des Hafenmunds die Zollverwaltung(Heute Schokoladenmuseum), einige Speichergebäude auf der Rheinauhalbinsel und ganz rechts das Hafenamt. Der Rheinauhafen war als Freihafen sog. Zollausland. Daher musste das Betreten und Verlassen kontrolliert werden. Dem diente die Umzäunung und das kleine Zollgebäude vor der Drehbrücke. Ob allerdings, wie hier zu sehen, in den 1898 eröffneten Hafen noch Segelschiffe einfuhren, scheint fraglich.

Ein Leser ergänzt, dass es sich wohl bei der Abbildung nicht um einen Holzstich und nicht um einen Holzschnitt handelt. Holzstiche wurden im Gegensatz zu den Holzschnitten mit Sticheln in sehr hartes Hirnholz "gestochen" und nicht wie Holzschnitte in weiches längs zur Faser gesägtes Holz "geschnitten". Holzstiche ermöglichten so eine sehr genaue Abbildung mit vielen Detailsund Graustufen.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns


17698_pn_609_db45cbc00db7880dec2e2537485da6a66e1897b3

Harald Gerhards  sagt:

Da es sich offensichtlich um eine Abbildung in einer Illustration handelt, kann es sich m.E.nur um einen " Holzstich " handeln. Holzschnitte wurden zu dieser Zeit für solche Abbildungen nicht mehr verwendet. H. Gerhards

Geschrieben: vor fast 11 Jahre