Kirchen in Köln Höhenhaus., Am Rosenmaar 1, 51061 Köln - Höhenhaus (2009)
hochgeladen von:
Gerhard Krause Gerhard Krause
1884 mal angesehen.
Album: Köln - Höhenhaus

Köln - Höhenhaus : Kirchen in Köln Höhenhaus.

Am Rosenmaar 1 (51061 Höhenhaus)


Kirche Zur heiligen Familie, Am Rosenmaar / Lippeweg.

Weitere Fotos aus dem Album "Köln - Höhenhaus"


Höhenhaus Höhenhaus Stadtteil 906 von Köln Höhenhaus ist ein rechtsrheinischer Stadtteil von Köln im Bezirk Mülheim. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Geschichte 3 Sehenswertes 3.1 Varia 4 Religion 4.1 Katholische Kirchen 4.2 Evangelische Kirchen 4.3 Hinduismus 5 Schulen 6 Literatur 7 Bilder Lage Höhenhaus grenzt im Osten an die Stadtteile Dünnwald und Dellbrück, im Süden an Holweide, im Westen an Mülheim und an Stammheim. Geschichte Höhenhaus entstand aus der Zusammenlegung der Ortsteile Höhenhaus und Höhenfeld. – Höhenhaus war Ortsteil von Dünnwald, bis beide Orte am 1. April 1914 nach Köln eingemeindet wurden. Seit 1891 gab es in Höhenhaus eine Dependance der Bergischen Löwen-Brauerei (später: Gilden-Kölsch). An der Ecke Berliner Straße / Flachsroster Weg verfügte sie über eine Betriebsfläche von 37.500 m²; der Standort wurde 1956 im Zuge einer Produktionsverlagerung zum Stammsitz nach Mülheim stillgelegt. Bis 1977 braute man u. a. das untergärige Höhenhaus Pilsener, das mit dem Slogan „Willst du morgens frisch heraus, / trinke abends Höhenhaus“ beworben wurde. Dieses Bier fand im Rheinland weite Verbreitung. Sehenswertes Gut Schönrath Die Einkaufsmeile „Im Weidenbruch“ Markt auf dem Wupperplatz (mit Grinkenschmied-Denkmal) Rodderhof „Finnensiedlung“ nahe Zeisbuschweg „Blumensiedlung“ nahe Sigwinstraße Höhenfelder See Liste der Baudenkmäler im Kölner Stadtteil Höhenhaus Varia In den Medien präsent ist der Bahnübergang Wupperweg in Höhenhaus seit einem tödlichen Unfall im Oktober 2010 (damals funktionierten die Bahnschranken noch), da die Schranke nicht zuverlässig funktioniert und auch die händische Sperrung des Überganges nicht immer sichergestellt ist. Religion Katholische Kirchen Kirche „Zur Heiligen Familie“ (Am Rosenmaar 1) Kirche „St. Hedwig“ (Von-Ketteler-Straße 2): Die Kirche stammt von dem Architekten Emil Steffann, die Grundsteinlegung erfolgte 1966. Innerhalb einer Wandkonsole befinden sich Reliquien der Hl. Hedwig, zur Ausstattung gehören ein Kreuz von Jochem Pechau, ein Relief von Josef Welling. Kirche „St. Johann Baptist“ (Honschaftsstraße 339a): Die Kirche wurde 1955 von Paul Krücken errichtet (Konsekration 17. Juli 1955). Der Osterleuchter stammt von Egino Weinert (Köln), die Fenster entwarf Ernst Jansen-Winkeln. Im Kirchenschatz befindet sich eine Monstranz von Gabriel Hermeling. Evangelische Kirchen Pauluskirche (Dreisamweg 9) Ecclesia-Freikirche (Im Weidenbruch 4) Das Gemeindezentrum Bodelschwingh (Von-Ketteler-Straße 26) wurde im Dezember 2014 abgerissen. Auf dem ehemaligen Gelände entstehen ein Kindergarten und neue Wohnungen. Hinduismus Hindu-Tempel am Circus Roncalli Weg. Winterquartie Circus Roncalli Schulen Die Gemeinschaftsgrundschule Honschaftsstraße mit Katholischem Bekenntniszweig entstand 2011 als Verbund der ehemaligen GGS und KGS Honschaftsstraße Gemeinschaftsgrundschule Von-Bodelschwingh-Straße Rosenmaarschule, vormals Peter-Petersen-Schule, überregional wirksame Grundschule mit integrativem, reformpädagogischem Konzept, Am Rosenmaar Willy-Brandt-Gesamtschule Städtische Förderschule Lernen am Thymianweg Bilder Kirche Zur Heiligen Familie St. Johann Baptist St. Hedwig Grinkenschmied.