Deutzer Hafengelände, Alfred-Schütte-Allee, Köln (1910)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
1789 mal angesehen.

Deutzer Hafengelände

Alfred-Schütte-Allee

Die Alfred-Schütte-Allee verläuft von der Drehbrücke am Deutzer Hafen bis nach Poll entlang des Rheins. An der Drehbrücke befindet sich die Wache der Wasserschutzpolizei und Feuerwehr, dann kommen Unternehmen entlang des Hafenbeckens. Unter anderem befindet sich hier der größte Schrottplatz Kölns. Zum Rhein hin erstrecken sich die Poller Wiesen als beliebtes Freizeitgebiet. Inlineskater, Radfahrer und Spaziergänger nutzen den baumbestandenen Weg entlang der Alfred-Schütte-Allee.

Auf der Hälfte kreuzt die Eisenbahnbrücke. Im Süden ist der Sitz der Maschinenfabrik Alfred H. Schütte. Dr. Ing. E. H. Alfred Heinrich SchütteIn Poll gründete hier 1911 das Stammhaus seines Ex- und Importhandels für Stahl und Werkzeugmaschinen. Die Alfred-Schütte-Allee endet als Fußgänger- und Fahrrad-Alleein in einer Wohnsiedlung in Poll.

Mehr Informationen zu Poll und der Alfred-Schütte-Allee gibt es bei k-poll.de


Der Standort ist exact zu lokalisieren, wenn man das folgende Foto betrachtet. Das Haus stand direkt am Zugang zur Drehbrücke am Deutzer Hafen Rechts sind Gebäude der Heinr. Auer Mühlenwerke zu erkennen, die früher nördlich der Brücke angesiedelt waren. Die Vergrößerung des Fotos lässt erkennen, wozu zumindest der rechte Anbau des Hauses diente: Bedürfnisanstalt für Damen und Herren!

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln


18519_nn_3423_61cf4c5efb0a841b57602ab09f3ad754e7e61a32

monika h  sagt:

architektonisch gefällt es mir sehr gut, jedoch auf grund der bedürfnisse hätte es mir wohl olfaktorisch sehr missfallen.

Geschrieben: vor etwa 6 Jahre