Der britische Besucher vor dem Hauptbahnhof, Köln (1951)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
762 mal angesehen.
Album: Herbert Stanley Morrison

Herbert Stanley Morrison : Der britische Besucher vor dem Hauptbahnhof


Das Foto zeigt den britischen Politiker vor dem im Wesentlichen erhaltenen Hauptportal des Hauptbahnhofs.

Weitere Fotos aus dem Album "Herbert Stanley Morrison"


Fast genau vor 70 Jahren, am 23. August 1946, wurde durch Verordnung der britischen Militärregierung das Land Nordrhein-Westfalen gegründet. Dieses neue Land bestand aus den nördlichen Teilen der alten preussischen Rheinprovinz und der ebenfalls ehemaligen preussischen Provinz Westfalen. Hinzu kam das bis dahin selbständige Land Lippe.

Die britische Regierung hatte ein solch großes Bundesland zusammengestellt, um die Herauslösung des Ruhrgebietes, des industriellen Kernbereichs der Westzonen, aus dem westlichen Teil Deutschlands zu verhindern. Die britische Administration verhinderte dadurch auch französische Bestrebungen und Wünsche für die Zukunft den Rhein als französische Ostgrenze festzulegen bzw. einen von Frankreich abhängigen Kleinstaat als Puffer in dessen östlichem Vorfeld entstehen zu lassen. Endgültig wurden damit auch niederländische Bestrebungen nach Erweiterung des Staatsgebietes am westlichen Niederrhein zu den Akten gelegt. Wahrscheinlich als Kompromiss mit Frankreich wurde die alte preussische Rheinprovinz jedoch nicht vollständig in das neue Land eingegliedert. Die alten Regierungsbezirke Koblenz und Trier, die in der französischen Besatzungszone lagen, wurden abgetrennt und dem ebenfalls neugegründeten Land Rheinland-Pfalz zugeschlagen.

Aus Anlass des 70jährigen Bestehens von NRW, stellen wir einige Fotos von Walter Dick vor, die einen der einflussreichsten britischen Politiker aus der Zeit der Gründung von Nordrhein-Westfalen zeigen.

Herbert Stanley Morrison (1888-1965) war Mitglied der englischen Regierung, die seit dem Unterhauswahlen im Oktober 1945 von dem Labour Politiker Clement Atlee geführt wurde. . Er war zunächst stellvertretender Premierminister und von Mai bis Oktober 1951 Aussenminister dieser Administration. Als solcher besuchte er vom 19. bis 21. Mai die Bundesrepublik und auch Köln.