Kirche St. Drei Königen in Bickendorf II, Platanenweg, 50827 Köln - Bickendorf (1930)
hochgeladen von:
Kölner Siedlungsbau Kölner Siedlungsbau
3328 mal angesehen.
Album: Bickendorf II

Bickendorf II : Kirche St. Drei Königen in Bickendorf II

Platanenweg (50827 Bickendorf)


Fotografie von Hugo Schmölz. Blick vom Wacholderweg, Ecke Platanenweg.

Weitere Fotos aus dem Album "Bickendorf II"


Bickendorf II schließt sich südlich an die bereits vorhandenen Siedlungen Bickendorf I und die Gartensiedlung Bickendorf an. Der Gesamtkomplex, der insgesamt 1121 Wohnungen umfasst, wurde in dem relativ langen Zeitraum zwischen 1923 und 1938 errichtet. Die Siedlung wird begrenzt von Venloer Str., Grüner Brunnenweg, Akazienweg und Häuschensweg. Die Gesamtplanung wurde von Wilhelm Riphahn in Zusammenarbeit mit Caspar Maria Grod erstellt.

Schon bald nach dem Ende des I.Weltkrieges stellte sich heraus, dass mit reinen Einfamilienhaussiedlungen die massive Wohnungsnot nicht nachhaltig bekämpft werden konnte. Dies wie auch die Knappheit an Material und Finanzen führten recht schnell zu einem Umdenken in der Planung von Siedlungen der GAG.

Dabei flossen trotz der notwendigen Verdichtung eine Reihe von neuen Erkenntnissen im Bezug auf modernes Bauen und Wohnen in die Planungen ein. Verkehrsanbindung, versorgungstechnische Überlegungen, Überlegungen in Bezug auf Erholungsmöglichkeiten, auf Durchlüftung und Belichtung des Gesamtkomplexes aber auch der einzelnen Einheiten.

Riphan gelang es erfolgreich, die oft in großen einheitlich erstellten Wohnkomplexen entstehende Monotonie langer Häuserzeilen zu vermeiden, indem er platzartige Erweiterungen der Ecksituationen, Vor- und Rücksprünge der einzelnen Häuserzeilen und vorspringende Treppen-häuser einplante. Große Innenhöfe und Vorgärten aber auch die zentrale Anlage Am Rosenhof schufen einen beispielhaften Erholungswert innerhalb der Siedlung.


Die bewusst einbezogene farbliche Gestaltung (wahrscheinlich durch Franz Wilhelm Seiwert  und Heinrich Hoerle) unterstrich die Lebhaftigkeit des Entwurfs.

Moderne Fotos der in den letzten Jahren sorgfältig renovierten Siedlung geben einen guten Eindruck der ursprünglichen Gestaltung. Sehen Sie hier einen Flyer der GAG mit aktuellen Informationen zu Bickendorf II.

18727_gn_987_8abea25f56547550c216ffb4d8b19dfcfe9e8689

Carmen Brenig  sagt:

ach ja, diese Architektur... welch schöner Gegensatz zu manchem heute

Geschrieben: vor fast 6 Jahre