Schiller-Denkmal, Schillerstr. 3b, 50968 Köln - Bayenthal (2013)
hochgeladen von:
Elke Schaub Elke Schaub
1540 mal angesehen.

Schiller-Denkmal

Schillerstr. 3b (50968 Bayenthal)


01.08.2011 Bronze-Statue für neues Wohnviertel enthüllt Bayenthal. Friedrich von Schiller, der große Dichter und Dramatiker (1759 - 1805), feierte vor zwei Jahren seinen 250. Geburtstag. Ausgerechnet in diesem Jahr wurde das neue Wohn-Carree an der Schillerstraße fertig gestellt. Und weil die Schillerstraße auch noch Teil des Kölner Kulturpfades ist, investierte der Bauherr des Wohnviertels Joachim Münch einen Teil des Baubudgets in die Kultur – in Form einer lebensgroßen Schillerskulptur. Die Statue vor der Schillerstraße 3 b wurde jetzt feierlich enthüllt. Als „markante Landmarke" stehe sie nun da, wie Joachim Münch sagte. Und sie hauche dem neuen Wohnviertel Leben ein, meinten Joachim Münch und Hans Joachim Golling, der die Entwicklung des Wohn-Carrees begleitet und die Installation der Statue wesentlich angeregt und unterstützt hat. Mit dieser privaten Initiative sollte eine verloren gegangene Tradition der klassischen Bauentwurfslehre aufgegriffen werden. Demnach sei für jedes größere Bauwerk auch „Kunst am Bau" einzuplanen, betonte Joachim Münch. Damit der Blick auf die Skulptur stets frei ist, hat die Stadt auf Antrag des Bauherrn sogar eine parkfreie Zone vor dem Denkmal eingerichtet. Der Kölner Bildhauer Matthias Moritz hat die beeindruckende naturalistische Bronzeplastik von Friedrich Schiller im Lauf von zwei Jahren geschaffen. Matthias Moritz ist kein Unbekannter in Köln. Er hat auch die Statue von Hans Imhoff vor dem Schokoladenmuseum angefertigt und war an der Restaurierung der Rathausturmfiguren beteiligt. Die Statik sei standsicher. bemerkte der Künstler bei der Enthüllung, nach dem es vor kurzem einen tödlichen Unfall mit einer umstürzenden Statue gegeben hatte. Die Gäste, die zum Enthüllungsakt geladen waren, kamen auch in den Genuss einer Schiller-Ballade. Der Schauspieler und Sprecher Josef Tratnik trug engagiert und ausdrucksstark die „Bürgschaft'" vor. Das neue Wohnviertel liegt unmittelbar neben dem Antonius Krankenhaus. Nach den Entwürfen des Architekten Dirk Meier aus Brühl sind in dem Viertel nicht nur das neue Wohnensemble mit der modernen Architektur entstanden, sondern auch eine Privatschule mit den Schwerpunkten Physio-, Ergo- und Logopädieausbildung, ein Ärztehaus, ein Besucherparkhaus mit 67 Stellplätzen für das Sankt Antonius Krankenhaus. Die exklusiven und individuell gestalteten Stadthauswohnungen sind komplett vermietet. Die Wohnungsgrößen betragen 125-212 qm mit Zimmerhöhen bis 4,50 Meter. Das Projekt sei ein gutes Beispiel für das Zusammenwirken privater Investoren und eines öffentlichen Trägers, in dem Fall des Krankenhauses.

Weitere Fotos von Elke Schaub