Aufleger der Drehbrücke im Deutzer Hafen, Alfred-Schütte-Allee, Köln (1900)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
1873 mal angesehen.

Aufleger der Drehbrücke im Deutzer Hafen

Alfred-Schütte-Allee

Die Alfred-Schütte-Allee verläuft von der Drehbrücke am Deutzer Hafen bis nach Poll entlang des Rheins. An der Drehbrücke befindet sich die Wache der Wasserschutzpolizei und Feuerwehr, dann kommen Unternehmen entlang des Hafenbeckens. Unter anderem befindet sich hier der größte Schrottplatz Kölns. Zum Rhein hin erstrecken sich die Poller Wiesen als beliebtes Freizeitgebiet. Inlineskater, Radfahrer und Spaziergänger nutzen den baumbestandenen Weg entlang der Alfred-Schütte-Allee.

Auf der Hälfte kreuzt die Eisenbahnbrücke. Im Süden ist der Sitz der Maschinenfabrik Alfred H. Schütte. Dr. Ing. E. H. Alfred Heinrich SchütteIn Poll gründete hier 1911 das Stammhaus seines Ex- und Importhandels für Stahl und Werkzeugmaschinen. Die Alfred-Schütte-Allee endet als Fußgänger- und Fahrrad-Alleein in einer Wohnsiedlung in Poll.

Mehr Informationen zu Poll und der Alfred-Schütte-Allee gibt es bei k-poll.de


Die Deutzer Drehbrücke ist seit längerer Zeit nicht mehr von Autos zu befahren und seit einigen Tagen (28. April 2009) darf sie auch von Fußgängern und Radfahrern nicht mehr benutzt werden.

Das Foto zeigt die aufwändig gestalteten Laternen am Aufgang zu der Brücke und die nur bei geöffneter Brücke sichtbaren Teile der Schwenkkonstruktion.

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln