Zerstörte Hafenanlagen und ein Schiffsanleger, Am Leystapel, 50676 Köln - Altstadt-Süd (1947)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
1591 mal angesehen.
Album: Eisgang 1947

Eisgang 1947 : Zerstörte Hafenanlagen und ein Schiffsanleger

Am Leystapel (50676 Altstadt-Süd)

Im Mittelalter legten hier die Oberländer Schiffe an, die Dachschiefer (früher Leyen genannt) vom Mittelrhein. Da Köln das Stapelrecht besaß, mussten die Händler die Ware, die zum Weitertransport auf einen anderen Schiffstyp umgeladen werden musste, zunächst in der Stadt feil bieten. Wenn dann noch etwas übrig blieb konnten sie damit ihre Reise fortsetzen.

Die Anlegestelle wird noch immer genutzt für die Freizeit- und Urlaubsschifffahrt.


Der Rhein war im Winter 1947 fast ganz zugefroren. Auf dieser Fotoserie sieht man die Schlepper und Eisbrecher "Fritz" und "Heinz" vor den Baustellen der Deutzer Brücke am Ufer der Altstadt und vor dem Deutzer Ufer.

Bis in die späten 50er Jahre konnte man winters Eisgang oder treibende Eisschollen beobachten. Danach sorgten die steigenden Temperaturen, die vermehrte Einleitung von erwärmten Abwässern, die Erhöhung der Strömungsgeschwindigkeit und auch die Salzeinleitung aus den französischen Kaligruben dafür, dass dieses Phänomen nicht mehr auftrat.

Weitere Fotos aus dem Album "Eisgang 1947"