Rheinkran, Rheinaustr. 2, 50676 Köln - Altstadt-Süd (2009)
hochgeladen von:
baschen baschen
1291 mal angesehen.
Album: Rheinauhafen

Rheinkran - Rheinauhafen

Rheinaustr. 2 (50676 Altstadt-Süd)

Auen nannte man fruchtbaren Wiesen und Viehweiden am Rheinufer, die in regelmäßigen Abständen überschwemmt wurden. Die Rheinau wiederrum  war eine Insel, die auf dem Rhein der Stadt vorgelagert war. Viele Kölner nannten sie auch liebevoll Werthchen. Mitte des 19. Jahrhunderts entschloß man sich zum Bau des Rheinauhafens, der auf der Insel errichtet wurde.

Die Rheinaustraße selbst ist 1838 gebaut wurden. Hier richtete die evangelische Gemeinde 1887 eine "Herberge zur Heimat" ein, die über alle Religionsgrenzen hinweg einen Schlafplatz, Verpflegung und Bildungsmöglichkeiten für wandernde Handwerksgesellen bieten sollte. Dies sollte auch verhindern, dass die Handwerker sich der Arbeiterbewegung und der Sozialdemokratie anschlossen.


Rheinauhafen in der Entstehung. 3 riesige Kranhäuser werden aus dem Boden gestampft und die alten Fassaden mit neuen Innenkernen versehen. Eine ganz neue Promenade entsteht. Das Vorzeigeobjekt der Stadt Köln. Glanz und Schick mit der modernsten Architektur- Die meist verspiegelten Fassaden und die alten Kräne sind ein Hingucker und ein beliebtes Ziel der Fotografen.

Weitere Fotos aus dem Album "Rheinauhafen"