Hoch mit der "Salatschüssel", Neumarkt, 50667 Köln - Altstadt-Süd (1962)

Es war einmal...der 1.FC ist Deutscher Meister : Hoch mit der "Salatschüssel"

Neumarkt (50667 Altstadt-Süd)

Der Neumarkt ist der größte Platz in der Kölner Innenstadt. Hier finden jedes Jahr öffentliche Veranstaltungen wie Zirkusaufführungen und Karnevalssitzungen statt, im Winter ein großer Weinachtsmarkt. Der Neumarkt spielt  eine wichtige Rolle als Verkehrsknotenpunkt und markiert außerdem den Anfang der Einkaufszone der Innenstadt. Hier treffen sich die Straßen Schildergasse, Hahnenstr., Cäcilienstr. und die Thieboldsgasse.

Der Name "Neumarkt" stammt ursprünglich aus dem Lateinschen "in novo mercato" (auf dem neuen Markt). Mit der Zeit änderte sich der Name, so dass der Platz u.a. "uff dem numarkt", "numarkt", "an dem nuwen marte" oder "nuymarkt" hieß. Zum Ende des 14. Jahrhunderts fanden am Neumarkt Volks- und Schützenfeste statt. Diese wurden vom Rat veranstaltet. Im Spätmittelalter war der Neumarkt, so wie der Alter Markt und der Heumarkt, ein Handelplatz von großer Bedeutung.

Zu der Zeit der Franzosenbesatzung wurde der Name des Neumarktes auch je nach Anlass geändert. So hieß er 1794 "Place de la Republique", zu Napoleons Kaiserkrönung Place de l'Empereur (Kaisersplatz) und nach dem Sieg der Schlacht von Austerlitz "Place des Victories" (Siegesplatz). In 1804 übernachtete Napoleon sogar für vier Nächte im Hotel Blankenheimer Hof am Neumarkt.

Im zweiten Weltkrieg wurde der Neumarkt total zerstört. Der Wiederaufbau begann jedoch direkt nach dem Krieg.

Zu den Sehenswürdigkeiten am Neumarkt zählen die Neumarktpassage mit Olivandenhof, die St. Aposteln Kirche, das Käthe-Kollwitz Museum, und das Schnütgen-Museum auf der Cäcilienstraße.


Am Samstag, dem 12. Mai 1962 war es endlich soweit. Nach mehreren vergeblichen Anläufen in der Endrunde und einer Niederlage 1960 im Endspiel gegen den HSV wurde der 1.FC Köln Deutscher Fußballmeister. Im Endspiel wurde der 1.FC Nürnberg mit 4:0 geschlagen. Am Sonntag trafen die Meister in ihrer Heimatstadt ein und wurden jubelnd empfangen. Im Album sind einige Fotos von der Feier auf dem Neumarkt zu sehen. Nach dieser Feier ging es zum Clubheim im Grüngürtel, wo bei Freibier für die Fans lange weitergefeiert wurde....vor 51 Jahren! Und wann werden "wir" wieder einmal Meister?

Links neben Hans Schäfer und "Cik" ajkovski erkennt man Christian Müller, den erfolgreichen Torjäger des 1.FC zwischen 1958 und 1965. Müller schoss in 181 Spielen 128 Tore für die Geißböcke.

Weitere Fotos aus dem Album "Es war einmal...der 1.FC ist Deutscher Meister"