Gesamtansicht der Stadt von Deutz, Am Leystapel, 50676 Köln - Altstadt-Süd (1740)
hochgeladen von:
Harald Gerhards Harald Gerhards
1345 mal angesehen.
Album: Köln im Wandel der Zeit 1400-1800

Gesamtansicht der Stadt von Deutz - Köln im Wandel der Zeit 1400-1800

Am Leystapel (50676 Altstadt-Süd)

Im Mittelalter legten hier die Oberländer Schiffe an, die Dachschiefer (früher Leyen genannt) vom Mittelrhein. Da Köln das Stapelrecht besaß, mussten die Händler die Ware, die zum Weitertransport auf einen anderen Schiffstyp umgeladen werden musste, zunächst in der Stadt feil bieten. Wenn dann noch etwas übrig blieb konnten sie damit ihre Reise fortsetzen.

Die Anlegestelle wird noch immer genutzt für die Freizeit- und Urlaubsschifffahrt.


Stiche aus einer Graphiksammlung über Köln 1400-1800. Zur Verfügung gestellt von Harald Gerhards.

Kupferstich von J.F. Probst ( 1673-1748) nach F.B.Werner bei Jeremias Wolff, Augsburg um 1740.Stich zeigt die gesammte Stadt mit der fliegenden Brücke und unterhalb die Erleuterungen. Der kaiserliche General-Feldzeugmeister, Markgraf Hermann von Baden verkauft am 19.5. 1674 die in Bonn stationiert „Fähre „an Deutzer Fährherren. An Seilen, die in der Flussmitte befestigt sind, pendelt das Fährschiff zwischen Köln und Deutz. Kurfürst Maximilian Heinrich erlässt 1680 eine Tarifordnung für die Fähre. Die Brücke brachte einen Fortschritt für den Handel und den Verkehr zwischen den beiden Ufern.

Weitere Fotos aus dem Album "Köln im Wandel der Zeit 1400-1800"