Die Pantaleonsmühle um 1880, Am Weidenbach, 50676 Köln - Altstadt-Süd (1880)
hochgeladen von:
Köln Reporter Köln Reporter
5818 mal angesehen.

Die Pantaleonsmühle um 1880

Am Weidenbach (50676 Altstadt-Süd)

Der Weidenbach verläuft von der Neuen Weyerstraße zum Salierring. Früher verlief hier der Duffesbach (hier Weidenbach genannt), der am sog. Bachtor die Stadtmauer querte und in die Stadt eintrat. Die Weidenbäume am Ufer waren wahrscheinlich ursächlich für die Namensgebung.

Östlich des Weidenbachs liegt das Kloster und Kirche St. Pantaleon mit dem großen Klostergarten. Im Mittelalter gab es hier ausgedehnte Weingärten, wo auch der Weidenbacher Riesling angebaut wurde.

Heute ist in der Straße der Sitz des Finanzamt Köln-Süd. Erwähnenswert auch das beliebte Brauhaus Weiß.


Das „Pantaleonstor“ befand sich als Teil der Stadtbefestigung zwischen dem „Bachtor“ und der Ulrepforte am Kartäuserwall. Es wurde im 16. Jahrhundert, wahrscheinlich im Zusammenhang von Kriegsereignissen zugemauert. Im 18. Jahrhundert wurde es mit einem 30 Meter hohen Turm versehen und diente als Mühle. Das Gebäude wurde um 1883 abgebrochen.

Weitere Fotos von Köln Reporter


17698_pn_609_db45cbc00db7880dec2e2537485da6a66e1897b3

Harald Gerhards  sagt: "Pantaleonstor"

Das Pantaleonstor wurde nach Überlieferungen 1572 zugemauert und 1843 für die Köln- Bonner Eisenbahn wieder geöffnet. Die Windmühle wurde um 1730 auf die Bachpforte gebaut.

Geschrieben: vor fast 10 Jahre