Blick vom Polizeipräsidium, Blaubach, 50676 Köln - Altstadt-Süd (2000)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
1734 mal angesehen.

Blick vom Polizeipräsidium

Blaubach (50676 Altstadt-Süd)

Unter dem Blaubach verläuft der Duffesbach, an dem die Blaufärber früher ihrer Arbeit nachgingen. Sie stellten blaues Leinen her, welches weit über Köln hinaus zur Herstellung von Arbeitskleidung diente. Der dafür nötige Farbstoff "Waid" wurde übrigens am nahen Waidmarkt gehandelt. Nördlich des Blaubachs findet man noch gut erhaltene Reste der alten Stadtmauer.

Am Blaubach 4 wurde im Haus Weinsberg Wilhelm Joest geboren, der mit seinem Schwager Eugen von Rautenstrauch Stifter des nach ihnen benannten Rautenstrauch-Joest-Museums für Völkerkunde wurde. Der Museumsstifter (Wallraf-Richartz-Museum) Johann Heinrich Richartz lebte ab 1835 im Blaubach 45/49. Während der Nazizeit befand sich im Blaubach 1 die Gauleitung der "Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt".

Heute ist der Blaubach eine mehrspurige Straße und verläuft als Verlängerung des Rothgerberbachs nach Osten zum Waidmarkt. Das Finanzamt Köln-Mitte und das Justizvollzugsamt Rheinland sind am Blaubach beheimatet.


Ein heute nicht mehr möglicher Blick! Denn das helle Gebäude auf der linken Seite der Severinstr. (Altstadt-Süd) is das am 14. März 2009 in die Baugrube der KVB Nord-Süd-Strecke abgesackte Stadtarchiv. Vorne sieht man die romanische Pfeilerbasilika St. Georg. Deren vor dem Kriege barocker Turmhelm wurd nach der Zerstörung durch das hier sichtbare beeindruckende Zeltdach ersetzt.

Im Hintergrund die Türme von St. Johann Baptist und St. Severin

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln


18519_nn_3415_327d04520cd1684588e3fe39d1d90d18dd07d3b9

monika h  sagt:

interessanter und historischer ausblick.

Geschrieben: vor etwa 9 Jahre