Vor dem Sündenfall, Komödienstr. 40, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1980)
hochgeladen von:
Stadtkonservator Köln Stadtkonservator Köln
1457 mal angesehen.

Vor dem Sündenfall

Komödienstr. 40 (50667 Altstadt-Nord)

Als um 1782/1783 in dieser Straße das erste Theater Kölns mit festem Haus gebaut wurde trug die Straße noch den Namen "Schmierstraße".Dieser leitete sich ab von den lange Zeit dort ansässigen Fetthändlern, den "smermengere".

Das Theater bestand knapp 70 Jahre. dann wurde es bei einem Brand Opfer der Flammen. Ebenso das nachfolgende Haus an gleicher Stelle, dem sogar nur 7 Jahre nach seiner Errichtung 1862 vergönnt waren. Danach wechselte das Theater seinen Standort und war an der Glockengasse zu finden.

Alte Überreste finden sich noch in Form von Mauerresten der römischen Stadtmauer, etwa an der Kreuzzung Tunisstraße.

Im Mittelater wurde an der Straße auch das St. Andreaskloster mitsamt  dazugehöriger Kirche gegründet. In der Krypta liegt Albertus Magnus begraben. Der Weg der Komödienstraße führt zum Zeughaus, dem Kölnischen Stadtmuseum, mit Exponaten aus dem Mittelalter bis zur Neuzeit.


Diese Ecke gibt es so nicht mehr! Die Werksteinfassade des Eckhauses ist zwar erhalten, der gesamte Bereich zwischen Komödienstraße, Tunisstr. und Unter Sachsenhausen ist jedoch in den letzten Jahren massiv umgestaltet worden. Die Fassade ist nur noch Kulisse, dahinter ist mit einer Mischung aus Postmoderne, Protz und einer Menge Messing ein klotziger Gebäudemischmasch entstanden, der und das ist der Sündenfall, vor Allem mit seinen turmartigen Aufbauten an den Ecken weit über das in Köln bisher übliche Traufmaß herausgeht.  Die weitere Entwicklung ist absehbar: Unter Hinweis auf die neue Bauhöhe werden die nächsten Investoren auch für ihre Vorhaben gleiches Recht  fordern.

Text: Ulrich Hermanns 

Weitere Fotos von Stadtkonservator Köln


18109_gg_1993_4ae186e1129868156c8951fb12d53c44c246f2a5

Michael Engel  sagt:

Wer solche Straßen baut, der hat auch solche Häuser verdient. Unvorstellbar, dass hier einmal die "Kleine Neugasse" die Komödienstraße mit Unter Sachsenhausen verband

Geschrieben: vor 2 Monaten