Verkaufsstände auf der Hohe Straße, Hohe Str. 130, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1950)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
2273 mal angesehen.
Album: Köln 1950 Innenstadt

Köln 1950 Innenstadt : Verkaufsstände auf der Hohe Straße

Hohe Str. 130 (50667 Altstadt-Nord)

Im römischen Köln hatte die Hohe Straße die Stellung der Hauptstraße inne, was bedeutete, dass sie in dieser Zeit die einzige durchgehend gepflasterte Straße Kölns war. Ihren aktuellen Namen erbte die Straße aus der Besatzungszeit der Franzosen, die all die verschiedenen Teilnamen der einzelnen Abschnitte unter "Rue Haute" zusammenfassten.

Schon immer war die Straße ein wichtiger Bestandteil der Stadt. Viele einflußreiche Bürger besaßen hier ihre Häuser. Heute ist sie vor allem eine beliebte Einkaufsstraße, die auch von Touristen aus aller Welt zum "shoppen" genutzt wird. Von der Domplatte gelangt man auf ihr schnellen Schrittes zur Schildergasse, die einen inmitten der konsumfreudigen Mitmenschen zum Neumarkt führen kann.


Das Kriegsende ist schon 5 Jahre vergangen, trotzdem liegt die Kölner Innenstadt immer noch in weiten Teilen in Trümmern. Dazwischen haben sich Geschäfte angesiedelt, werden Neubauten errichtet und das Leben geht irgendwie weiter.

Sobald es nach der Währungsreform am 20. Juli 1948 "wieder Alles gab", begann auch der Verkauf. Man konnte sich mit "gutem" Geld wieder etwas leisten.

Weitere Fotos aus dem Album "Köln 1950 Innenstadt"