Stadtpanorama in den 60er Jahren, Frankenwerft, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1967)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
4301 mal angesehen.

Stadtpanorama in den 60er Jahren

Frankenwerft (50667 Altstadt-Nord)

Die Frankenwerft ist heute eine nur für Fußgänger zugängliche Straße zwischen Rheinufer und Altstadt. Oft wird sie auch mit der Rheinpromenade gleichgesetzt. Die Frankenwerft verläuft südlich von der Deutzer Brücke bis nördlich zur Hohenzollernbrücke. Nahe der Deutzer Brücke befindet sich der Rheinpegel, mittig der Fischmarkt mit der Kirche Groß St. Martin und nördlich grenzt der Heinrich-Böll-Platz vor der Philharmonie an.

Der Verkehr wird durch den in den 80er Jahren entstandenen Rheinufertunnel geleitet. Vielfältige Gastronomie mit Außenterassen laden insbesondere die vielen Touristen zu einer Pause ein. Im Sommer bevölkern Radfahrer und Jogger die Rheinpromenade, Fahrgäste warten auf die Schiffe der Köln-Düsseldorfer.

In früherer Zeit war hier reger Hafenbetrieb mit Zollamt und Stadtmauer, wovon aber nur noch das wieder aufgebaute Stapelhaus übrig geblieben ist. Der Name "Werft" kommt jedoch daher. Nachdem im Süden 1898 der Rheinauhafen fertig gestellt wurde, verlor die Frankenwerft als Hafenanlage an Bedeutung.


Rathausturm und Groß St. Martin sind in Grundzügen wiederhergestellt aber werden noch lange eingerüstet bleiben.

Der Rathausturm hat seine ursprüngliche Form in Betonskelettbauweise, es wird noch bis in die 90er Jahre dauern, bis die Fassade aus Naturstein ganz fertig sein wird (Oder bis heute, wenn man die leidige Geschichte mit den falsch konservierten Fassadenfiguren mit einrechnet.)

Die ursprünglichen Reste des Stapelhauses sind auf einer Müllkippe verschwunden und der Neubau als Haus des Kölner Handwerks ist noch nicht begonnen worden.

Dahinter ist der Brüggelmann Komplex zwischen der Mühlengasse und der Grossen Neugasse ist fast komplett und rechts davon erkennt man den massigen Quader des Hotel Mondial.

Während die Rheinfront südlich von Groß St. Martinschon geschlossen erscheint, klaffen nördlich davon noch große Lücken und es wird bis in die Mitte der 80er Jahre dauern, bis die Lücke an der Hohenzollernbrücke durch die Philharmonie und den Museumsneubau geschlossen sein wird.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns