St. Ursula, Ursulaplatz, 50668 Köln - Altstadt-Nord (1946)
hochgeladen von:
Hubert Odenthal Hubert Odenthal
1153 mal angesehen.
Album: Zerstörte Kirchen 1946

Zerstörte Kirchen 1946 : St. Ursula

Ursulaplatz (50668 Altstadt-Nord)


Auch St. Ursula, eine der zwölf großen romanischen Kirchen der Stadt, wurde im Kriege fast völlig zerstört. Gerade durch die Nähe zu den Bahnanlagen war der Bereich um diese Kirche einbevorzugtes Ziel der Bombenangriffe.

Der Wiederaufbau nach dem Kriege wurde maßgeblich von dem Architekten Karl Band (1900-1995) geplant und durchgeführt. Die Wiederaufbaumaßnahmen waren erst Anfang der 70er Jahre abgeschlossen.

Der Blick von Südosten fällt auf die Ruine des gotischen Chors der ansonsten romanischen Kirche. Dieser Choranbau, wegen seiner elf (tatsächlich elf) großen Fenster auch das "gläserne Haus" genannt, wurde im späten 13. Jhdt. an das romanische Langhaus angefügt.

Weitere Fotos aus dem Album "Zerstörte Kirchen 1946"