Rund um die Maria-Ablass-Kapelle, Maria-Ablaß-Platz, 50668 Köln - Altstadt-Nord (2018)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
346 mal angesehen.

Rund um die Maria-Ablass-Kapelle

Maria-Ablaß-Platz (50668 Altstadt-Nord)


Zu Foto # 312479 und der heute durch die Nord-Süd-Fahrt völlig veränderten Situation rund um die Kapelle ein Kartenausschnitt aus den 30er Jahren. Im Zentrum die kleine Kapelle, Relikt der einstmals hier befindlichen dreischiffigen Kirche, die Pfarrkirche des Damenstiftes St. Ursula war. Das Kirchlein stand frei auf dem Platz, der heute fast ganz vom Gebäude der IHK/Börse überbaut ist  Auf dem Hunnenrücken erreichte von da den kleinen Platz, auf dem diese Straße  mit Stolkgasse, Ursulakloster, Viktoriastr. und  Ursulastr. (Altstadt-Nord) zusammentraf.

Und noch ein Hinweis oft die oft genannte Kleine Neugasse, die mit dem Bau der Nord-Süd-Fahrt auch verschwand. Das ist der schmale Durchgang auf der linken Seite zwischen der Komödienstr. und Unter Sachsenhausen

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns


18109_nn_2195_c857f3d7a119acdc365858b6a433f56d7575d69b

Michael Engel  sagt:

Eine deutlich intimere Stadtgeografie als heute. Das Aufeinandertreffen der fünf Straßen unten rechts wäre heutzutage bei den Touristen sicher ein "Point of Interest". Tatsächlich ist es eine unwirtliche "No-go-Area". Die Victoriastraße wurde, stark verbreitert, nach Schließung des Gefängnisses Klingelpütz über dessen Gelände mit der neuen Kyotostraße verbunden und wurde so zur Ausfallstraße in Richtung Güterbahnhof Gereon bzw Mediapark. Das alles geht relativ schnell wenn man fast nur Ruinen abräumen muss.

Geschrieben: vor 8 Monaten