...ohne Nord-Süd-Fahrt, Glockengasse, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1953)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
1073 mal angesehen.

...ohne Nord-Süd-Fahrt

Glockengasse (50667 Altstadt-Nord)

In dieser Straße findet sich das berühmte 4711-Haus. An dieser Stellle baute man bereits im 15. Jahrhundert ein Bürgerhaus mit dem Namen "Zum Balkan". Drei Jahrhunderte später ging es in den Besitz von Wilhelm Mülhens über, der unter anderem auch Kölnisch Wasser produzierte.

Der Name Glockengasse beruht auf dem Glockenmeister Elias, der ca. 1266 dort lebte. Bis ins Jahr 1938 stand in der Straße auch eine 1861 gebaute und von Abraham von Oppenheim gestiftete Synagoge. In der Reichsprogromnacht am 9. November 1938 wurde sie jedoch zerstört. Eine Gedenktafel erinnert jedoch an sie.

Wenige Meter entfernt befindet sich der Offenbachplatz, an dem Opern- und Schaupsielhaus zu finden sind.


Der vorliegende Kartenausschnitt stammt aus einem Stadtplan von 1953, der aber wohl teilweise auf Kartenmaterial der Vorkriegszeit zurückgegriffen hat.

Der Kartenausschnitt zeigt das Gebiet nördlich von Neumarkt und  Cäcilienstr. (Altstadt-Süd). Es fehlt noch die breite Schneise der Nord-Süd-Fahrt und das Opernhaus am Offenbachplatz.

Eine Reihe von Straßen oder Straßenteilen sind heute verschwunden. Esgibt keine Pützgasse und keine Bühnenstraße mehr und die Kreuzgasse und Streitzeuggasse sind nur noch kurze Reste einstiger Größe.  Das Opernhaus steht im Viereck von Glockengasse (Altstadt-Nord), Krebsgasse, Brüderstr. und dem noch nicht existierenden Offenbachplatz

Die Nord-Süd-Fahrt muss man sich in dem Streifen zwischen der Herzogstr./Kolumbastr., rechts und der senkrechten, blauen Linie links davon denken.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns