Kuniberttor -Innenseite, Kunibertsklostergasse, 50668 Köln - Altstadt-Nord (1884)
hochgeladen von:
Harald Gerhards Harald Gerhards
1504 mal angesehen.
Album: Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Kuniberttor -Innenseite - Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Kunibertsklostergasse (50668 Altstadt-Nord)


Straßen und Plätze                          Sammlung Scheiner

Foto Nr.:84331

  Foto Nr.:463565

Stiche aus einer Graphiksammlung über Köln bis 1900. Zur Verfügung gestellt von Harald Gerhards. Das Album zeigt Bilder (Graphiken) von wichtigen Gebäuden und Plätzen unsere Stadt zwischen 1800 und 1900.

Zusammenfassungen und Detailangaben sind u.a. in folgen Sammlungen und Alben :

Tore und Befestigungen Kirchen Rathaus
Foto Nr.:54355

Denkmäler und Brunnen Der Dom Öffentliche Plätze

 

Der Kreis der Stadtmauer mit seinen Toren beginnt im Sueden mit dem > Bayenturm und endet im Norden mit der Kunibertstorburg. Der Mittelteil bestand aus einem vierseitigen Torturm mit einem Bogentor, das den Rheinuferweg ueberspannte und im Rheinbett errichtet war, dem sogenannten ( "Weckschnapp") Dieser Torbogen hatte einen massiven Wachtturm, der beim > Eisgang 1784 einstuerzte. Der Weckschnapp diente viele Jahre als Gefängnis. Grausige Sagen gibt es um dieses Gefängnis. Die Sage besag, das der Turm nach oben offen war und nach untern mit offenen Messern bestückt. Der Gefangene soll auf einen Stuhl gefesselt in den Turm gehangen werden. Vor ihm Wasser und Brot (einen Weck) Wenn der Hunger ihn überkam und er nach dem Brot haschte, öffnete sich die Halterung und er fiel in die Messer.* Das Tor wurde spaeter zugemauert . Im Zuge des Abrisses der Torburgen wurde auch die Kunibertstorburg 1891 abgerissen. Repros durch den Architekten - u. Ingenieur- Verein fuer den Niederrhein und Westfalen von 1884 *Quelle; Kölnische Zeitung vom 9. April 1985

Weitere Fotos aus dem Album " Köln im Wandel der Zeit 1800-1900"