Kamperhof, Machabäerstr., 50668 Köln - Altstadt-Nord (1877)
hochgeladen von:
Harald Gerhards Harald Gerhards
1036 mal angesehen.
Album: Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Kamperhof - Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Machabäerstr. (50668 Altstadt-Nord)

Die Machabäerstr. verbindet den Eigelstein mit dem Konrad-Adenauer-Ufer. Der Name leitet sich von den Machabäern (oder auch Makkabäern) her, einem jüdischen Priestergeschlecht der Hasmonäer um 100 vor Christus. Das Ursulinen-Lyzeum liegt an der Machabäerstr., St. Kunibert sowie das St. Marien-Hospital finden sich in unmittelbarer Nähe. An der Ecke Eigelstein / Unter Krahnenbäumen lag das Benediktinerinnenkloster "Zu den sieben makkabäischen Brüdern" (lateinisch: machabaeorum sirorum), das 1802 unter französischer Besatzung im Zuge der Säkularisierung aufgehoben wurde.


Straßen und Plätze                          Sammlung Scheiner

Foto Nr.:84331

  Foto Nr.:463565

Stiche aus einer Graphiksammlung über Köln bis 1900. Zur Verfügung gestellt von Harald Gerhards. Das Album zeigt Bilder (Graphiken) von wichtigen Gebäuden und Plätzen unsere Stadt zwischen 1800 und 1900.

Zusammenfassungen und Detailangaben sind u.a. in folgen Sammlungen und Alben :

Tore und Befestigungen Kirchen Rathaus
Foto Nr.:54355

Denkmäler und Brunnen Der Dom Öffentliche Plätze

 

Der Kamperhof. Er befand sich zwischen Altem Ufer und Johannisstraße , in der Nähe der Machabäerstraße. Letzter Besitzer war das Zisterzienserkloster nachdem es dann nach der Säkularisierung der Stadt geschenkt wurde und dort 1810 an der Machabäerstraße ein Schlachthof errichtet wurde. Prunkstück der Anlage war die aus Tuffstein errichtete Kapelle. Das im 13. Jahrhundert stammende Anwesen wurde im Jahre 1878 trotz vieler Proteste abgebrochen. Druck nach einem Aquarell von > Sammlung Scheiner

Weitere Fotos aus dem Album " Köln im Wandel der Zeit 1800-1900"