Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1900)
hochgeladen von:
Harald Gerhards Harald Gerhards
3623 mal angesehen.
Album: Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Heinzelmännchenbrunnen - Köln im Wandel der Zeit 1800-1900

Am Hof (50667 Altstadt-Nord)

Die Straße verbindet den Wallrafplatz mit der Bechergasse. Im Mittelalter befand sich an dieser Stelle der erzbischöfliche Hof. Es war der Sitz des Erzbischofs, der zugleich das Amt des Stadtoberhaupt, als auch das des Kirchenfürstens inne hatte.

Den Hof hatte Rainaild von Dassel im 12. Jahrhunders neu errichtet, doch wie bei so vielen Bauwerken des Mittelalters sind heute keine Überreste zu besichtigen. Der Hof wurde 1647 abgebrochen.

Mit dem 1899 gebauten Heinzelmännchenbrunnen liegt eines der bekanntesten Denkmäler der Stadt an der Straße. Der Brunnen illsutriert die Sage von den Heinzelmännchen, die des Nachts den Kölner Handwerkern ihre Arbeit abnehmen.


Straßen und Plätze                          Sammlung Scheiner

Foto Nr.:84331

  Foto Nr.:463565

Stiche aus einer Graphiksammlung über Köln bis 1900. Zur Verfügung gestellt von Harald Gerhards. Das Album zeigt Bilder (Graphiken) von wichtigen Gebäuden und Plätzen unsere Stadt zwischen 1800 und 1900.

Zusammenfassungen und Detailangaben sind u.a. in folgen Sammlungen und Alben :

Tore und Befestigungen Kirchen Rathaus
Foto Nr.:54355

Denkmäler und Brunnen Der Dom Öffentliche Plätze

 

Nach einem Entwurf von Edmund u. Heinrich Renard wurde der Brunnen gestaltet. Erbaut zwischen 1897 und 1899 und gestiftet vom Kölner-Verschönerungsverein aus Anlass des 100. Geburtstages des Dichters August Kopisch der die Geschichte der Kobolde in Versform geschrieben hat. In sechs Reliefs werden die Arbeiten der fleißigen Heinzelmännchen dargestellt. Auf dem treppenartigen Aufbau steht die neugierige Schneidersfrau. Postkarte

Weitere Fotos aus dem Album " Köln im Wandel der Zeit 1800-1900"