Hauptbahnhof, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1954)
hochgeladen von:
Bilderbuch Köln Bilderbuch Köln
1483 mal angesehen.
Album: Köln 1953-1954

Köln 1953-1954 : Hauptbahnhof

Heinrich-Böll-Platz (50667 Altstadt-Nord)

Nachdem  eine im 11. Jahrhundert errichtete Kirche abgerissen war und schwerste Zerstörungen durch die Bomben des Zweiten Weltkrieges das Gelände in Mitleidenschaft gezogen hatten, entstand zunächst ein großer Busbahnhof an diesem Ort. So kam bei Überlegungen zur Stadtplanungen der Wunsch auf,  auf dem Grundstück den Neubau der Museen Wallfraf-Richartz und Ludwig durchzuführen und daneben die Philharmonie zu errichten. Die frei bleibende Fläche dazwischen gestaltete der israelische Künstler Dani Karavan.

Mit Ende aller Baumaßnahmen 1986 erhielt der Platz seinen Namen, womit Nobelpreisträger und Kölner Ehrenbürger Heinrich Böll geehrt wurde. Böll war einer der einflußreichsten Schriftsteller seiner Generation und stets kritischer Kommentator seiner Zeit. Mit nur 67 Jahren starb er bereits am 16. Juli 1985.


Diese Fotos wurden uns von Frau Isolde Gaßler aus Brühl dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

Dieser Blick ist so heute nicht mehr möglich. Man sieht über die Rampe des nach dem Krieg nicht mehr aufgebauten Straßenteils der Hohenzollenbrücke auf den Hochchor des Doms und den Hauptbahnhof. Links vom Bildrand. da wo sich heute die Philharmonie befindet, war zu der Zeit ein Busbahnhof mit mehreren "Bahn"steigen. Auf der rechten Seite die Einfahrgeleise des Hauptbahnhofs mit den kleinen Vorhallen und der dahinterliegenden Haupthalle. Noch stehen die alten Empfangsgebäude mit dem Turm, die um 1955 abgerissen und durch das neue, heutige Hallengebäude ersetzt wurden. Rechts über der Halle der Turm von St. Maria Himmelfahrt an der Marzellenstraße. Diese Aufnahme entstand vor der Elektrifizierung der Eisenbahnen im Kölner Raum, die ab 1958/59 erfolgte.

Weitere Fotos aus dem Album "Köln 1953-1954"


23401_pn_140_0fbfad577ad66130bde77c8c2e41a68e0391224b

koelner51109  sagt:

Bei der Lok rechts handelt es sich wohl um eine ehemals mit Stromlinien-Verkleidung versehene Schnellzug-Dampflok der Reihe 01.10 (mit Drei-Zylinder-Antrieb). Man erkennt das an der Queranordnung des Speisewasser-Vorwärmers, der "Röhre" unterhalb des Schornsteins.

Geschrieben: vor mehr als 5 Jahre