Glockengasse? Hohlweg in den Trümmern, Glockengasse, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1945)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
7156 mal angesehen.

Glockengasse? Hohlweg in den Trümmern

Glockengasse (50667 Altstadt-Nord)

In dieser Straße findet sich das berühmte 4711-Haus. An dieser Stellle baute man bereits im 15. Jahrhundert ein Bürgerhaus mit dem Namen "Zum Balkan". Drei Jahrhunderte später ging es in den Besitz von Wilhelm Mülhens über, der unter anderem auch Kölnisch Wasser produzierte.

Der Name Glockengasse beruht auf dem Glockenmeister Elias, der ca. 1266 dort lebte. Bis ins Jahr 1938 stand in der Straße auch eine 1861 gebaute und von Abraham von Oppenheim gestiftete Synagoge. In der Reichsprogromnacht am 9. November 1938 wurde sie jedoch zerstört. Eine Gedenktafel erinnert jedoch an sie.

Wenige Meter entfernt befindet sich der Offenbachplatz, an dem Opern- und Schaupsielhaus zu finden sind.


Links imHintergrund der Stumpf des Rathausturmes, vorne Rechts die Reste des Schauspielhauses. Das große Gebäude rechts mit ist das Dischhaus und links am Ende des Hohlweges sind einige Fensterreste von St. Kolumba zu erkennen. (heute Diözesanmuseum)

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns