feingemacht zum Sonntagsspaziergang, Frankenplatz, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1937)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
2049 mal angesehen.

feingemacht zum Sonntagsspaziergang

Frankenplatz (50667 Altstadt-Nord)

Der Frankenplatz verbindet "Am Domhof" mit dem Heinrich-Böll-Platz und ist 1075m² groß. Er liegt zwischen den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kölns: Dem Kölner Dom, der Hohenzollernbrücke, dem Museum Ludwig und Groß Sankt Martin.

Namensgebend ist ein westgermanischer Stammesverband, zu dem die Salier gehörten, die im 5. Jahrhundert das Frankenreich gründeten. Um das Jahr 455 eroberten die Franken das zuvor römische Köln. Bis zum Anfang des 6. Jahrhunderts war es Hauptort eines selbständigen fränkischen Teilkönigreiches.

Die romanische Bevölkerung lebte lange Zeit parallel zu den fränkischen Eroberern in der Stadt. Im Laufe des 6. bis 8. Jahrhunderts kam es zur vollständigen Akkulturation zwischen den beiden Bevölkerungsteilen. Die Franken übernahmen rasch kulturelle Errungenschaften der römischen Stadtbevölkerung, zum Beispiel im Bereich der Bautechnik oder der Glasherstellung. Spätestens unter den Karolingern war der Bischof bzw. Erzbischof von Köln eine der bedeutendsten Personen im gesamten Reich.

 


18109_nn_13_b55e26fc5cbd6e57c0578af597dcd1febc74a713

Werner Müller  sagt:

Ein sehr schönes und auch friedliches Bild besonders wenn man bedenkt daß 8 Jahre später dort kein Stein mehr auf dem anderen war.

Geschrieben: vor etwa 9 Jahre


19717_nn_65_2258ee8f89293892b9095126794eb1f3d43f67a9

Brigitte Meyer  sagt:

das ist ja ein Süßer, der "junge Mann". Ich mußte herzhaft lachen. Interessant auch die damalige Mode. Schönes Zeitdokument!

Geschrieben: vor etwa 9 Jahre