Ein stolzer Olympionike, Rathausplatz, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1956)
hochgeladen von:
Frank Warda Frank Warda
987 mal angesehen.
Album: Martin Lauer

Martin Lauer : Ein stolzer Olympionike

Rathausplatz (50667 Altstadt-Nord)


Lauer kam als Vierter des 110 Meter Hürdenlaufs und als fünfter des Zehnkampfs von der Olympiade 1956 in Melbourne/Australien zurück. Die Kölner Olympiateilnehmer wurden im Rathaus geehrt. Sporthistorisch interessant ist das Olympiaemblem, das er auf seinem Jackett trägt. Deutschland stellte eine "Gesamtdeutsche Mannschaft" mit Sportlerinnen und Sportlern aus der BRD und der DDR. Das Emblem dieser Mannschaft war die Farben schwarz,rot, gold mit den fünf olympischen Ringen.

Weitere Fotos aus dem Album "Martin Lauer"


Am 2. Januar 2017 wird Martin Lauer 80 Jahre alt. Martin Lauer war weltweit einer der erfolgreichsten Hürdensprinter Ende der 50er Jahre bis Anfang der 60er Jahre. 1937 in Köln geboren,Mitglied des ASV Köln, damals einer der erfolgreichsten deutschen Leichtathletikvereine.hatte er schon als Schüler große Erfolge. Er nahm, gerade 19 Jahre alt, an den Olympischen Spielen in Melbourne 1956 teil und wurde Vierter im 110 Meter Hürdenlauf sowie Fünfter im Zehnkampf. Im Jahre 1959 lief er an einem Nachmittag drei Weltrekorde 110 Meter Hürden, 120 Yard Hürden und über die selten gelaufenen 200 Meter Hürden.

Lauer legte sich auch mit den Funktionären des Sports an. Er kritisierte, wohl zu Recht, dass die Sportler, die wie er bereits täglich trainierten, als reine Amateure mit Reisespesen abgespeist wurden, dass Sportlerunterkünfte bei großen Wettbewerben weitaus primitiver waren als die der Funktionäre und scheute sich auch nicht, seine Kritik in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Verbandsoberen rächten sich mit einer langen Sperre vor Allem für Auslandsstarts und versuchten so, den Kritiker mundtot zu machen.

Seine sportliche Karriere ging aprupt durch einen ärztlichen Kunstfehler zu Ende. Eine Spritze, die mit Keimen verseucht war, führte zu einer Infektion im Fuß, es drohte sogar die Amputation.

Lauer startete danach eine Karriere als Schlagersänger und hatte auch da bis über die Mitte der 60er Jahre hinaus große Erfolge vorzuweisen. Es gelang ihm, mehr als sechs Millionen Platten zu verkaufen.

Walter Dick hat als Fotograf viele Sportler und Sportveranstaltungen fotografiert. Er galt als einer der besten Sportfotografen der Nachkriegszeit. Die Fotos des vorliegenden Albums stammen aus dem Walter-Dick-Archiv, das von abracus photoworld verwaltet und betreut wird.

Mit diesem Album gratulieren Bilderbuch Köln und abracus photoworld Martin Lauer zu seinem Achtzigsten und wünschen ihm weiterhin alles Gute und Gesundheit.