Die letzten deutschen Truppen!, Hohenzollernbrücke, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1919)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
2079 mal angesehen.

Die letzten deutschen Truppen!

Hohenzollernbrücke (50667 Altstadt-Nord)

Die heutige Eisenbahn- und Fußgängerbrücke ersetzte 1911 die damalige Dombrücke, wegen des kastenartigen Aussehens auch Mausefalle genannt. Architekt Franz Schwechtem errichtete die prägnanten Brückenköpfe als neoromanische Wehrbauten. Nach weitgehender Zerstörung 1945 erfolgte der Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke nach Kriegsende bis 1959. Die Brückentürme wurden 1958 entfernt. Eine Erweiterung schaffte 1985 Platz für ein drittes Gleispaar.

Die Brücke ist nach den Kaisern der Hohenzollern-Familie genannt. An beiden Enden der Brücke stehen jeweils zwei Reiterdenkmäler. Rechtsrheinisch steht ein Denkmal für Friedrich Wilhelm IV von Preußen und Kaiser Wilhelm I. Auf der linken Rheinseite steht das Denkmal von Kaiser Friedich III und Kaiser Wilhelm II.

Heute ist die Hohenzollernbrücke die meistbefahrene Eisenbahnbrücke Europas und verbindet den Hauptbahnhof mit dem Deutzer Bahnhof.


Der Waffenstillstand vom 11. November 1918, den die Kriegsparteien am Ende des ersten Weltkrieg im Wald von Compiegne geschlossen hatten, sah vor, dass sämtliche deutsche Truppen binnen 15 Tagen die besetzten Gebiete und Elsass-Lothringen zu räumen hatten. In den darauffolgenden 17 Tagen sollten französische Truppen das linke Rheinufer und die rechtsrheinischen Brückenköpfe bei Köln, Koblenz und Mainz besetzen.

Letzlich waren die letzten Truppenteile von insgesamt 190 deutschen Divisionen am 17. Januar auf die rechte Rheinseite zurückgezogen.

Auf dem Foto ziehen die letzten deutschen Truppenteile über den Straßenteil der Hohenzollernbrücke auf das rechte, das Deutzer Rheinufer.

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns


17546_pn_1799_4a13fdf3aaa574d22748e58456e5b334b6a243b9

Ulrich Hermanns  sagt:

Das Foto wurde beim Scannen leider seitenverkehrt abgebildet. Jetzt ist es seitenrichtig dargestellt. Die Bildunterschrift lautet: "Die letzten deutschen truppen ziehen über den Rhein." Auch die Kopfbedeckungen der Soldaten (sog. "Krätzchen") deuten auf deutsche Truppen hin.

Geschrieben: vor mehr als 7 Jahre