Der Turm von Klein St. Martin, Augustinerstr., 50667 Köln - Altstadt-Nord (1910)
hochgeladen von:
Ulrich Hermanns Ulrich Hermanns
2660 mal angesehen.

Der Turm von Klein St. Martin

Augustinerstr. (50667 Altstadt-Nord)


Was aussieht wie der Turm einer Dorfkirche an einer engen Straße ist in Wirklichkeit der Turm von Klein St. Martin mit dem spitzen Knickturmhelm des 18. Jhdts.

Die Kirche war die Pfarrkirche des Damenstifts von St. Maria im Kapitol. Mit der Säkularisierung zu Beginn des 19. Jhdts. wurden die Klöster und Stifte aufgelöst, die Stiftskirchen wurden zu Pfarrkirchen und fast alle ehemaligen Pfarrkirchen wurden abgerissen (so St. Christoph bei St. Gereon, St. Brigiden bei Groß St. Martin oder St.Jacob bei St.Georg) Den Turm von Klein St. Martin ließ man, im Gegensatz zum zugehörigen Kirchenbau, stehen, damit er als Glockenturm für St. Maria im Kapitol dienen konnte. Diese ehemalige Stiftskirche verfügte nämlich nach dem Einsturz des eigenen Turms (zwischen den beiden westlichen heute noch vorhandenen kleinen Türmchen) im18. Jhdt. über keinen Glockenturm mehr.

Die enge Straße neben der Kirche ist die Augustinerstraße, dieselbe, die heute als Teil des Durchbruchs vom Heumarkt zum Neumarkt den Straßenverkehr von der Deutzer Brücke und den Straßenbahnverkehr in beiden Richtungen aufnehmen muss.

 

Weitere Fotos von Ulrich Hermanns


17546_pg_1799_986c58f4f4ce69c0af53f4bb6f66de9269598a80

Ulrich Hermanns  sagt:

Bei Betrachtung der Topographie (ansteigender Straßenverlauf) könnte es sich um einen Blick von Osten(aus Richtung Heumarkt) zum Kirchturm hin handeln. Dann würde die Martinstraße rechtwinklig dazu, vor dem Portal her, verlaufen. Nach Rückkehr aus dem Urlaub werde ich versuchen, aus den alten Stadtplänen, die mir vorliegen, Näheres herauszufinden.

Geschrieben: vor mehr als 4 Jahre


24389_nn_0_b31f9f6da93861c12a8b5a7769c140b47deefa5c

Schmitz  sagt:

Vielen Dank für diese lang gesuchte Aufnahme! Sofern die Jahresangabe stimmt, müsste es sich um die Martinstraße handeln. Sie begann am Lichhof, führt am Gürzenich vorbei zu Obenmarspforten. Hinter den Bäumen links sieht man dann Häuser der Straße Vor St. Martin. Die Augustinerstraße gab es 1910 noch nicht. Die Pipinstraße führte auch noch nicht zum Rhein, sondern begann an der Häuserreihe hinter dem Turm.

Geschrieben: vor mehr als 4 Jahre