Der Dom ist immer zu groß. (1938) , Burgmauer, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1938)
hochgeladen von:
Wolfgang  Schreck Wolfgang Schreck
890 mal angesehen.
Album: Die 30er Jahre

Die 30er Jahre : Der Dom ist immer zu groß. (1938)

Burgmauer (50667 Altstadt-Nord)

Die Burgmauer verbindet Unter Fettenhennen mit der Mariengartengasse sowie die Tunisstr. mit Auf dem Berlich und grenzt an den Appellhofplatz. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Kölnische Stadtmuseum, der Kölner Dom, die Opernpassagen sowie die Zentrale des Gerling-Versicherungskonzerns. Der Name Burgmauer erinnert an die mit Wehrtürmen bestückte Stadtmauer, deren Reste hier zu finden sind und die den Anschein einer burgähnlichen Befestigung vermittelte. Reste der römischen Stadtmauer sowie ein Turm aus der Römerzeit sind ebenfalls hier zu besichtigen.


Immer wieder ein beliebtes Objekt, aber schwierig einzufanden. So gelang auch 1938 nur eine unvollständige Aufnahme des Doms. Die Domplatte, hier noch mit der repräsentativen Treppe wirkt sehr aufgeräumt. Rechts auf der Terrasse des Café Reichard steht noch die alte Säule des Hildebolddomes, dem Vorgängerbau des Doms. Heute ist sie an eine unfällige Stelle am rückseitigen kleinen Domfriedhof platziert.

Weitere Fotos aus dem Album "Die 30er Jahre"