Dampfloks vor dem Dom, Hohenzollernbrücke, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1939)
hochgeladen von:
Bilderbuch Köln Bilderbuch Köln
6446 mal angesehen.
Album: Historische Sammlung Stefan Ast

Historische Sammlung Stefan Ast : Dampfloks vor dem Dom

Hohenzollernbrücke (50667 Altstadt-Nord)

Die heutige Eisenbahn- und Fußgängerbrücke ersetzte 1911 die damalige Dombrücke, wegen des kastenartigen Aussehens auch Mausefalle genannt. Architekt Franz Schwechtem errichtete die prägnanten Brückenköpfe als neoromanische Wehrbauten. Nach weitgehender Zerstörung 1945 erfolgte der Wiederaufbau der Hohenzollernbrücke nach Kriegsende bis 1959. Die Brückentürme wurden 1958 entfernt. Eine Erweiterung schaffte 1985 Platz für ein drittes Gleispaar.

Die Brücke ist nach den Kaisern der Hohenzollern-Familie genannt. An beiden Enden der Brücke stehen jeweils zwei Reiterdenkmäler. Rechtsrheinisch steht ein Denkmal für Friedrich Wilhelm IV von Preußen und Kaiser Wilhelm I. Auf der linken Rheinseite steht das Denkmal von Kaiser Friedich III und Kaiser Wilhelm II.

Heute ist die Hohenzollernbrücke die meistbefahrene Eisenbahnbrücke Europas und verbindet den Hauptbahnhof mit dem Deutzer Bahnhof.


Die Dampfloks der Baureihe 03 waren Einheits-Schnellzugloks, die zwischen 1930 und 1938 als Ergänzung zu der etwas schwereren Baureihe 01 gebaut wurden. Ihre Höchstgeschwindigkeit betrug 120-130 km/h. Die großen Windleitbleche, mit denen die hier gezeigte Lok ausgestattet ist (sog. "Bauart Wagner"), wurden nach dem Kriege, wie der Kommentar richtig angibt, durch kleinere der sog. "Bauart Witte" ersetzt.

Weitere Fotos aus dem Album "Historische Sammlung Stefan Ast"


Diese Fotos stammen aus der Sammlung von Stefan Ast. Bilderbuch Köln hat die Negative, Glasplatten und Abzüge restauriert, digitalisiert und teilweise aufwändig nachbearbeitet.

18109_nn_2195_c857f3d7a119acdc365858b6a433f56d7575d69b

Michael Engel  sagt: "Vorkriegsfoto"

1955 gibt es in dem Bereich in dem das Gesims des Hauses zu sehen ist keine Gebäude mehr. Der Busbahnhof, der nach dem Krieg auf dem leergeräumten Gelände entstand, hatte bis in die 1980er Jahre Bestand. 1939 würde passen. Bild 1265 zeigt am rechten Bildrand das Bauwerk.

Geschrieben: vor mehr als 4 Jahre


Unknown_user

Nettlinger  sagt:

Das Bild dürfte aus der Vorkriegszeit stammen. Hinter der 03 168 ist ein Gebäude zu sehen, das vermutlich den Bomben zum Opfer fiel. Außerdem passen die 'Wagner' - Windleitbleche an den Loks und die Formsignale nicht zum Jahr 1955 (vergl. Bild 105077)

Geschrieben: vor mehr als 4 Jahre


18519_nn_3415_327d04520cd1684588e3fe39d1d90d18dd07d3b9

monika h  sagt:

so ne dampflok macht ganz schön was her :)

Geschrieben: vor etwa 5 Jahre