Bei der 700 Jahr Feier des Kölner Doms, Roncalliplatz, 50667 Köln - Altstadt-Nord (1948)
fotografiert von:
Walter Dick Walter Dick
808 mal angesehen.
Album: Konrad Adenauer

Bei der 700 Jahr Feier des Kölner Doms - Konrad Adenauer

Roncalliplatz (50667 Altstadt-Nord)

Der Roncalliplatz verbindet das Domkloster mit der Straße Am Hof (Altstadt-Nord). Namensgebend ist Papst Johannes XXIII. (*1881, + 1963), dessen bürgerlicher Name Angelo Giuseppe Roncalli lautete. Er wurde am 3.9.2000 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

Der Roncalliplatz wurde im Rahmen der Neugestaltung des Domumfeldes eingerichtet und ist 5875 m² groß. Der von Bernhard Paul (*1947) und André Heller (*1947) gegründete Zirkus entlehnte ebenfalls den Namen Roncalli. Die größten Sehenswürdigkeiten am Roncalliplatz sind der Kölner Dom sowie das Römisch-Germanische-Museum. Das Südportal des Doms öffnet sich zum Roncalli-Platz. Das traditionsreiche Dom-Hotel befindet sich an der Westseite des Platzes.


Konrad Adenauer der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik, verstarb vor 50 Jahren am 19. April 1967, vor 100 Jahren wurde er am 18. September 1917 durch den Stadtrat zum Oberbürgermeister von Köln gewählt.

Walter Dick hat Konrad Adenauer bei vielen Gelegenheiten fotografiert. Seine Fotos waren Grundlage für Reportagen und Berichte von Ereignissen in und um Köln, an denen der Bundeskanzler teilnahm.

Das Album soll in der Folge weiter ergänzt werden.

Als Aufnahmeort wurde immer dann das Rathaus gewählt, wenn die Orte der Aufnahme nicht lokalisiert werden konnten.

Noch ein Hinweis: Einige Fotos sind bereits in anderen Alben veröffentlicht worden. Sie wurden aus Gründen der Übersicht hier nochmals vorgestellt.

 

Neben Konrad Adenauer sein Sohn Max Adenauer (1910-2004), der zum Zeitpunkt der Aufnahme Beigeordneter für Wirtschaft, Häfen und Verkehr war. Max Adenauer wurde 1953 Oberstadtdirektor und beerbte somit seinen (angeheirateten) Onkel Willi Suth, der mit Konrad Adenauers Schwester Lilli verheiratet war.

Weitere Fotos aus dem Album "Konrad Adenauer "